Harburg

Sharks gewinnen in Oldenburg

Jugend-Bundesliga-Basketballer aus Hittfeld setzen sich souverän beim Bundesliganachwuchs durch

Hittfeld. Die Basketballer der Sharks Hamburg haben die Niederlage im Spitzenspiel der Jugend-Bundesliga gegen die Piraten Hamburg gut verdaut und sich mit einem 99:52-Sieg bei der Basketball-Akademie Weser Ems/Oldenburger TB schadlos gehalten. Dabei waren die Voraussetzungen nicht gut, zwei weitere Spieler des älteren Jahrgangs konnten verletzungs- und krankheitsbedingt nicht spielen. Allerdings präsentierte sich das Team von Trainer Lars Mitwollen von Beginn mit einem unbändigen Siegeswillen.

Diese Einstellung gab den Ausschlag zum Auswärtserfolg beim Bundesliganachwuchs in Oldenburg. Schon nach zwei Minuten hieß es 12:1 für die Sharks, die das erste Viertel mit 24:9 beendeten. Im zweiten Viertel konnte die Intensität beibehalten werden. Den Jungs war der Spaß am Spiel anzumerken. Auch die Trefferquote war deutlich verbessert. Zur Halbzeit hatten die Haie einen komfortablen 36-Punkte-Vorsprung herausgespielt. Auch wenn im dritten Viertel die Qualität nachließ, bauten die Hittfelder ihre Führung auf 74:28 aus. Diese verteidigten die Sharks bis zur Schlusssirene bei 99:52.

„Die Jungs waren konzentrierter und zeigten mehr Spielwitz, die Einstellung stimmte“, sagte Trainer Mittwollen. Am spielfreien Wochenende kann das Team regenerieren, da eine Woche später gleich zwei Spiele anstehen: am Freitag, 24. Januar, beim Bundesliganachwuchs in Vechta und am Sonntag, 26. Januar, um 11 Uhr das letzte Heimspiel der Vorrunde am Peperdieksberg in Hittfeld. Im Februar startet die Hauptrunde mit den besten 24 Teams.