Harsefeld

Harsefeld Tigers scheitern an Goalie und Metallrahmen

Zum letzten Punktspiel des Jahres traten die TuS Harsefeld Tigers in der Regionalliga beim Altonaer SV in Hamburg-Stellingen an und mussten sich erneut knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Harsefeld. Schon das Hinspiel hatten die Tigers knapp mit 3:4 verloren. Im ersten Drittel ging das Spiel rauf und runter, wobei die größeren Chancen auf Seiten der Tigers waren. Doch der Altonaer Goalie hatte einen guten Tag erwischt. Aufgrund von individuellen Fehlern bei den Tigers kamen die Altonaer im ersten Drittel zu zwei Toren, die so nicht hätten fallen dürfen.

Im zweiten Drittel das gleiche Bild. Die Tigers hatten optisch ein Übergewicht und auch die besseren Chancen, doch der Altonaer Goalie und das Aluminiumgestänge standen immer wieder im Wege. Im letzten Drittel gaben die TuS Harsefeld Tigers noch mal richtig Gas. Es wurde jetzt extrem um jede Scheibe gekämpft und sie hatten das Spiel im Griff, nur die Scheibe fand nicht den Weg ins Altonaer Gehäuse. Der Altonaer Goalie und das Torgehäuse waren einfach nicht zu überwinden. Die letzten Minuten setzten die Tigers alles auf eine Karte, nahmen ihren Torwart vom Eis. Altona war jetzt vor dem eigenen Tor eingeschnürt. Es reichte aber nur noch zum Anschlusstreffer durch Sebastian Schröder. Weiter geht es am Sonnabend, 4. Januar 2014, um 20 Uhr in Bremerhaven.