Heimfeld

TG Heimfeld spielt zweimal unentschieden

Punktgewinn der Herren fühlt sich an wie eine Niederlage, das Remis der Damen wie ein Sieg

Heimfeld. Von einem unnötigen Punktverlust sprach Hockeytrainer York Schumacher nach dem 5:5 (1:3) der Zweitliga-Männer der TG Heimfeld bei ihrem Auswärtsspiel beim Rahlstedter HTV. Nach einem nur kurzen 0:1-Rückstand nach fünf Minuten dominierten die Heimfelder fast das gesamte Spiel. Lasse Simson und Max Bonz konnten mit zwei kurzen Ecken das Spiel innerhalb weniger Minuten drehen und Tobias Dibbern mit dem 3:1 direkt nachlegen. So ging es in die Pause. Auch in der zweiten Halbzeit konnte Rahlstedt nicht mithalten und kassierte nach dem Wiederanpfiff durch Dennis Sievert und Tobias Dibbern zwei weitere Gegentreffer. Es folgten zahlreiche weitere Chancen auf Seiten der Heimfelder, die jedoch teilweise fahrlässig liegen gelassen wurden.

So kam es, wie es kommen musste. Die Heimmannschaft kam durch zwei glückliche Anschlusstreffer wieder ins Spiel und quasi mit dem Schlusspfiff und ebenfalls einer Menge Glück zum 5:5-Ausgleich. Für die TG Heimfeld-Herren war das Unentschieden eine gefühlte Niederlage. Nach fünf Spieltagen rangieren die TGH-Herren auf Tabellenplatz vier. Für sie hat jetzt die kurze Winterpause angefangen, weiter geht es am Sonntag, 12. Januar 2014, auswärts beim Marienthaler THC. Dann hofft Trainer York Schumacher auf die Rückkehr einiger verletzter Spieler.

Eher einem gefühlten Sieg entsprach dagegen das 2:2 der TGH-Damen in der Regionalliga Nord in der Halle Kerschensteinerstraße gegen den Großflottbeker THGC, für Trainer Alexander Otte der Favorit auf Meisterschaft und Aufstieg. Das Heimfelder Damenteam rangiert nach fünf Spieltagen auf dem dritten Platz und muss in diesem Jahr noch einmal antreten: am Sonnabend um 16 Uhr zum Auswärtsspiel beim Bremer HC.