Wiepenkathen

TSV Wiepenkathen setzt in Bezirksliga vier den Aufwärtstrend fort

So unterschiedlich die VSV Hedendorf/Neukloster als Tabellenführer und der TSV Wiepenkathen als Schlusslicht auch in die Saison in der Fußball-Bezirksliga vier gestartet sind, so nahe stehen sich beide Mannschaften heute.

Wiepenkathen. Mit dem 5:2 (3:1)-Erfolg im Rückspiel hat der TSV Wiepenkathen den Ligakonkurrenten jetzt sogar hinter sich gelassen. Punktgleich rangiert der Stader Stadtteilverein auf Platz sechs aufgrund des besseren Torverhältnisses vor den Hedendorfern.

Während die Leistungskurve beim TSV Wiepenkathen tendenziell nach oben weist, kommen die Hedendorfer einfach nicht über Rang fünf hinaus. 3:0 lag der TSV Wiepenkathen durch Malte Fornahl (Elfmeter), Ensar Atli und Tim Magomedow in Führung, bevor Thies Hermann für die Gäste traf. Nach der Pause legten Magomedow und Markus Weisgerber nach, der letzte Treffer der Begegnung durch Jonathan Reineck war nur noch Makulatur.