Drennhausen

Glühwein für die Fußballfans

Landesligist Eintracht Elbmarsch im letzten Heimspiel vor der Winterpause gegen Ahlerstedt

Drennhausen. Zum letzten Heimspiel 2013 am Sonntag um 14 Uhr locken die Landesliga-Fußballer von Eintracht Elbmarsch ihre Fans passend zur kalten Jahreszeit mit Glühwein ins Fußballstadion in Drennhausen. Allerdings ist der Gegner SV Ahlerstedt/Ottendorf für jeden Fan immer einen Besuch wert, zumal sich die Mannschaft aus dem Landkreis Stade nach fünf Niederlagen zuletzt mit einem 4:1 gegen den MTV Soltau eindrucksvoll zurückgemeldet hat.

Ein Fußballer der Eintracht Elbmarsch dürfte sich besonders auf das Spiel freuen. Torjäger Christian Spill (14 Saisontreffer), der auch beim 2:2 im Hinspiel in Ahlerstedt traf, hat in drei Begegnungen gegen die SV Ahlerstedt/Ottendorf schon fünf Mal getroffen. „Spiller“ und seine Mitstreiter haben gegen Ahlerstedt noch nicht verloren und wollen diese kleine Serie nicht abreißen lassen. Und natürlich soll es auch im letzten Heimspiel nach sieben Auftritten vor eigenem Publikum nicht die erste Niederlage geben. Für die Ahlerstedter geht es umgekehrt darum, vor der Winterpause wieder in die Spur zu finden und natürlich Christian Spill genauso erfolgreich auszuschalten, wie vor einer Woche Soltaus Torjäger Fadil Yavsan.

Als Heidederby wird das Aufeinandertreffen der SV Eintracht Lüneburg und des SV Teutonia Uelzen gerne bezeichnet. Der Tabellenführer aus dem Nachbarkreis ist am Sonntag zu Gast im Siegfried-Körner-Stadion. Die Zuschauer dürfen sich nicht nur wegen der bisher so erfolgreichen Gäste auf ein Landesliga-Spitzenspiel einstellen. Von 24 möglichen Punkten hat Eintracht in den letzten acht Spielen 19 Zähler eingefahren, nur einmal verloren. Das Hinspiel war mit 3:0 noch eine klare Angelegenheit für Teutonia Uelzen. Der Spitzenreiter ist mit 57 Treffern zugleich die Torfabrik der Liga, hat mehr als doppelt so viele Tore geschossen wie die Eintracht (28). Auswärts spielen der MTV Treubund beim MTV Soltau und der SV Ilmenau beim Heeslinger SC.