Neugraben

VT Aurubis erkämpft sich den ersten Punkt, aber...

2:3-Niederlage gegen Volleystars Suhl. Heute im DVV-Pokal beim Dresdner SC

Neugraben. Wenn jetzt auch noch der sportliche Erfolg kommt, dann können die Volleyball-Frauen vom VT Aurubis mit der Entwicklung in dieser Saison zufrieden sein. Trotz des letzten Tabellenplatzes ohne jeglichen Sieg in der Bundesliga waren erneut 1138 Zuschauer in der CU-Arena gekommen, die für Stimmung sorgten und ihr Team kräftig unterstützten. Fehlenden Kampfgeist kann man dem Team von Trainer Helmut von Soosten auch nicht absprechen. Was fehlt ist einfach der erste Sieg.

In der Partie gegen die Volleystars Thüringen aus Suhl gab es zumindest den ersten Saisonpunkt. Das Volleyballteam Aurubis musste sich aber nach 96 spannenden Spielminuten mit 2:3 (25:19, 22:25, 16:25, 25:17 und 12:15) geschlagen geben. Vor allem im ersten Satz ließen die VTA-Damen phasenweise ihr Potenzial aufblitzen. Nach einem 6:8-Rückstand entwickelten die Gastgeberinnen viel Druck und setzten sich am Ende mit 25:19 durch. Sollte es gegen den Tabellenvorletzten den ersten Sieg geben? Doch die Volleystars aus Suhl mit dem früheren Aurubis-Co-Trainer Sebastian Leipold als Chefcoach kämpften sich zurück, gewannen die nächsten beiden Sätze. Im vierten Satz sicherte sich das VT Aurubis mit 25:17 den ersten Saisonpunkt nach der neuen Regelung. Im Tiebreak allerdings waren die Hamburgerinnen mit 12:15 unterlegen-

Viel Zeit zum Nachdenken bleibt dem Team von Trainer Helmut von Soosten nicht. Schon heute am Montag geht es im DVV- Pokal-Viertelfinale beim Dresdner SC um den Einzug ins Halbfinale. Die Aurubis-Damen sind als krasser Außenseiter nach Sachsen gefahren. Der Dresdner SC kann ausgeruht in die Begegnung gehen, war am Wochenende spielfrei.

Am Mittwoch empfängt VT Aurubis in der zweiten Runde des europäischen Challenge-Cups im Hinspiel das slowakische Team von Doprastav Bratislava (20 Uhr, CU-Arena Neugraben).