Ahlerstedt

Elfmeter in der Schlussminute sorgt für Hautausschlag

„Da kriegst du nur noch Pickel“, schimpfte Hans-Hinrich Duncker, Trainer der Bezirksliga-Fußballer der SV Ahlerstedt/Ottendorf, nach der 1:2 (0:0)-Niederlage im Kreisderby der Bezirksliga vier bei den VSV Hedendorf/Neukloster.

Hedendorf/Ahlerstedt. Auf die Palme brachte Duncker die alles entscheidende Spielszene in der 90. Minute. „Da pfeift der Schiedsrichter nach einer unübersichtlichen Freistoßsituation in unserem Strafraum, die längst geklärt war, einen Elfmeter gegen uns, obwohl er gar nichts gesehen haben konnte.“ Ein Hedendorfer war schreiend zu Boden gegangen. Vorher hatte der Unparteiische schon für ein Ungleichgewicht der Kräfte gesorgt, als er Matthias Meibohm per Gelb/Rot zum Duschen schickte. Obwohl in Unterzahl gelang Carsten Dammann per Kopfball gegen die Laufrichtung des Torwarts der Ausgleichstreffer zum 1:1. Für die Heimmannschaft hatte Sandy Wilhelm das 1:0 erzielt. Hedendorfs Andreas Mai ließ sich die Chance zum 2:1 in der Schlussminute nicht entgehen. Für die Landesligareserve aus Ahlerstedt war es das sechste Spiel in Folge ohne Sieg. Duncker: „Wir müssen jetzt nach unten blicken.“