Stelle

Reinhard und Monika Börner gewinnen kleinen Hädrich-Pokal

Er war kurz nach dem Krieg nicht nur Deutschlands bekanntester Tanztrainer und Namensgeber der bekannten Harburger Tanzschule, sondern auch Vater des Welttanzprogramms und Mitbegründer des Tanz-Turnier-Clubs (TTC) Harburg.

Heimfeld/Stelle. Seit 17 Jahren ist nach Gerd Hädrich ein Standardtanzturnier in der Schule Am Kiefernberg benannt, zu dem sich jetzt 49 Seniorenpaare von der D- bis zur Sonderklasse in Heimfeld trafen.

Angesichts der starken Konkurrenz aus ganz Norddeutschland hatten die Lokalmatadoren einen schweren Stand. Die beste Figur gaben Reinhard und Monika Börner vom TSV Stelle ab, die sich in der D-Klasse mit der Idealpunktzahl 3,0 den kleinen Hädrich-Pokal und zugleich den Aufstieg in die C-Klasse sicherten. Grund zur Freude hatten die mitgereisten Steller Tanzsport-Anhänger samt Trainerin Christine Heitmann auch über Rang drei für Rüdiger und Monika Mißfeld (C-Klasse).

Die beste Platzierung für den gastgebenden TTC Harburg ertanzten sich in fünf Standardtänzen Helmut Gerlach und Elisabeth Bereda als Dritte der B-Klasse. Jens und Angela Cappel freuten sich über Rang sechs in der D-Klasse.

Das mit 15 Paaren größte Starterfeld stellte sich den Wertungsrichtern in der Sonderklasse. Bereits nach dem dritten Tanz, dem Wiener Walzer, stand fest, dass der große Hädrich-Pokal an Rainer und Eiko Tesch vom Tanz-Club Rotherbaum gehen würde. Evelyn Hädrich-Hörmann, die Tochter von Gerd und Traute Hädrich, ließ es sich nicht nehmen, den von ihr gestifteten Siegerpokal persönlich zu übergeben.