Stade

Niederlage für Stades Frauen beim Mitaufsteiger

Im Duell der beiden Aufsteiger in die 3. Liga Nord zogen die Handball-Frauen des VfL Stade bei der HSG Badenstedt den Kürzeren und verloren mit 26:30 (13:15).

Stade. Trainer Sascha Rajkovic haderte erneut mit technischen Fehlern und der Chancenverwertung seines Teams. „Wir haben die ersten Minuten der zweiten Halbzeit verschlafen“, sagte er enttäuscht. Die Anfangsphase der zweiten 30 Minuten nutzten die Gastgeberinnen der HSG Badenstedt, um sich zeitweise mit sieben Toren vorentscheidend abzusetzen. „Wir spielen einfach nicht konstant genug“, sagte Sascha Rajkovic.

Der Rückstand war einfach zu groß, um die HSG Badenstedt in deren Salzwegarnea vor 200 Zuschauern noch einmal in Bedrängnis zu bringen. In der ersten Hälfte war die Partie lange ausgeglichen, der VfL Stade konnte sogar in Führung gehen. Für Stades Außenspielerin und beste Torschützin Katharina Pahl (ahct Treffer) war es ein besonderes Spiel, sie hat lange in Badenstedt gespielt. Mona Hoffmann traf fünf Mal.

Der VfL Stade steht mit einem ausgeglichenem Punktekonto von 7:7 und einer ebenso ausgeglichen Tordifferenz von 181:181 auf Rang sieben der 3. Liga Nord und erwartet am Sonnabend den Tabellendritten Werder Bremen in eigner Halle.