Buchholz

In Radeberg wartet der nächste starke Aufsteiger auf die Handball-Luchse

Ein Bierchen dürften sich die Zweitliga-Handballfrauen der SGH Rosengarten-Buchholz nach ihrer Auswärtspartie beim HC Rödertal, gespielt wird in der Bierstadt Radeberg bei Dresden, auf jeden Fall gönnen.

Buchholz. Ob es aber ein Sieger- oder eher ein Frustbier wird, hat das Team von Trainer Patrice Giron ganz allein in der Hand. Am Sonnabend um 17 Uhr treffen die Luchse zum zweiten Mal in Folge auf einen Liganeuling, der drei Aufstiege in Folge feierte. Zum Auftakt in der Nordheidehalle war die Neckarsulmer Sportunion (28:36) eine Nummer zu groß. Ähnlich deutlich kam Rödertal bei Borussia Dortmund (23:34) unter die Räder.

Derart neben der Spur wie vor einer Woche dürften sich Rosengartens Frauen nicht ein zweites Mal präsentieren. Trainer Giron braucht im Rückraum die Gefährlichkeit von Lisa-Marie Preis, die nur sechs Minuten für drei Zeitstrafen benötigte, und der von einer studienbedingten Exkursion zurückgekehrten Kaja Schmäschke. Anja Ernsberger (Gehirnerschütterung) wird wohl erst nach der Spielpause am 13. Oktober in Halle wieder einsatzfähig sein.