Jesteburg

Jesteburg bleibt ungeschlagen

Oberliga-Fußballfrauen feiern schon den vierten Saisonsieg. Auftaktschlappe für Immenbeck

Jesteburg. So erfolgreich sind die Oberliga-Fußballfrauen der SG Jesteburg/Bendestorf seit zehn Jahren nicht mehr in eine Saison gestartet. Mit dem 3:1 (2:0) bei der SG Schamerloh feierte die Mannschaft von Trainer Ina Heitmann ihren vierten Sieg in Folge, den Erfolg im Niedersachsenpokal eingerechnet. Nach langer Busfahrt fanden die Jesteburgerinnen nur langsam ins Spiel, gingen aber in der 13. Minute durch einen Schuss von Alina Cohrs in den Winkel in Führung. Cohrs erzielte auch das 2:0 (29.), nachdem Torfrau Laura Jungblut kurz zuvor und wenig später Gegentore verhindern konnte.

Nach einer Stunde schlug der Ball nach einem Freistoß doch zum 2:1 bei Jungblut ein. Kurz darauf wäre das Ergebnis fast neutralisiert worden, aber wieder ging die SG-Torhüterin als Siegerin aus einer Eins-zu-Eins-Situation hervor. Erst mit dem 3:1 durch Nele Heins (83.) hatte das Zittern ein Ende. „Wir haben zumindest kämpferisch eine sehr gute Leistung geboten. Kommende Woche müssen wir uns steigern“, fordert Trainerin Heitmann.

Steigern müssen sich auch die Regionalliga-Fußballfrauen des TSV Eintracht Immenbeck, die mit der 0:5 (0:2)-Auswärtsniederlage beim Ligafavoriten TSV Havelse einen klassischen Fehlstart hingelegt haben. Ein Doppelschlag der Gastgeberinnen (7. und 8. Minute) besiegelte früh die Niederlage. Trainerin Cornelia Hillenbrandt stand mit Florina Thien nur eine Auswechselspielerin zur Verfügung. Spielfrei war die SV Ahlerstedt/Ottendorf, weil der Auftaktgegner FFC Oldesloe sein Team zurückgezogen hat.

( (gb) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport