Schneverdingen

EM-Silber für Faustball-Frauen aus Deutschland

In einer spannenden Begegnung lieferten sich Titelverteidiger Österreich und Herausforderer Deutschland im Finale der Faustball-Europameisterschaften ein Duell auf Augenhöhe, mit dem besseren Ende für das Team aus Österreich, das mit dem 3:2 (11:9, 11:8, 10:12, 4:11; 11:4) seinen Titel erfolgreich verteidigte.

Schneverdingen. Die Angreiferinnen Magdalena Lindorfer (Österreich) und Cindy Nökel vom TV Jahn Schneverdingen auf deutscher Seite waren die herausragenden Spielerinnen. In der Anfangsphase des ersten Satzes war Lindorfer mit kurzen Bällen erfolgreich. Deutschland hatte es in der Hand, bei 9:7 den ersten Satz für sich zu entscheiden. Österreich konterte mit vier Punkten in Folge und gewann 11:9.

Den zweiten Durchgang holte sich Österreich mit 11:8. Deutschland kam im dritten Satz zurück, führte 9:7. Doch der Titelverteidiger erzielte drei Punkte in Folge und hatte den ersten Matchball. Mit einer Energieleistung gelang Deutschland der erste Satzgewinn mit 12:10. Jetzt spielte das Team von Bundestrainerin Silke Eber stark und verbuchte mit 11:4 den Satzausgleich. Im entscheidenden fünften Satz zog Österreich von 2:2 auf 10:3 davon und verwandelte den zweiten Matchball. Hinrike Seitz (TV Jahn) kam im Finale nicht zum Einsatz, Janina von der Lieth spielte nur kurz.