Dohren

Dohren geht mit Polster in die Play-down-Runde der Baseball-Bundesliga

Mit einer Bilanz von zwölf Siegen und 16 Niederlagen haben die Dohren Wild Farmers die reguläre Saison in der Baseball-Bundesliga beendet.

Dohren. Zum Abschluss setzte es zwei deftige Niederlagen. „Paderborn ist die einzige Mannschaft, gegen die wir noch nie gewonnen haben“, sagte Pressesprecherin Kirsten Dallmann. Dass es gegen die Untouchables aus Ostwestfalen aber derart deutlich werden würde, hätte wohl niemand erwartet. Beide Partien wurden aufgrund der Ten-Run-Rule bereits nach dem siebten von zehn Innings beendet. Das erste Spiel gewannen die Paderborner Gastgeber mit 13:0, die zweite Partie dann mit 10:0.

Trotz des wenig erfreulichen Abschlusses starten die Wild Farmers als Tabellenfünfter der Achter-Nordstaffel so gut wie nie in die Play-down-Runde um den Klassenerhalt. Da die bisherigen Erfolge in die Abstiegsrunde gegen Köln, Dortmund und Berlin mitgenommen werden, stehen die Chancen auf ein weiteres Jahr in der Eliteliga gut.

Eine Anerkennung für ihre starken Saisonleistungen widerfuhr Dohrens US-Amerikanern Joey Zrinzo und Dominic Milo. Sie wurden in die Bundesliga-Nordauswahl berufen, die das All-Star-Game in Bonn mit 6:3 gegen den Süden gewann.