Lüneburg

Das Niveau ist deutlich angestiegen

4. Lüneburg Open und 20. Salzcup locken 134 Teilnehmer zum Tennis-Turnier des THC Lüneburg in den Stadtpark

Lüneburg . Das Tennisturnier des THC Lüneburg hat längst seinen festen Platz im Terminkalender vieler Akteure. Vor allem bei den Jugendlichen. Schon zum 20. Mal schlug der Nachwuchs beim traditionellen Salzcup auf den zehn Plätzen im Stadtpark auf. Zeitgleich waren auch die Damen und Herren bei den vierten Lüneburg Open am Start. Turnierleiter Cornelius Grimm zog eine positive Bilanz des dreitägigen Turniers.

Mit 134 Teilnehmern, davon 55 Damen- und Herrenspielern, war die Nachfrage wieder enorm. „Wir haben diesmal das Preisgeld erhöht“, sagt der Cheforganisator. Und das lockte Akteure aus ganz Deutschland an. Spieler aus München und Leipzig, aus Nordrhein-Westfalen und sogar vier Damen aus dem Bundesstützpunkt Hannover waren in die Salzstadt gekommen. Am meisten freute sich Cornelius Grimm aber über den hochklassigen Tennissport, den es drei Tage im Stadtpark zu sehen gab. „Wir hatten eine Reihe von Spielen, die über zweieinhalb Stunden gingen und erst im Match-Tiebreak entschieden worden sind“, sagte er.

Mit dem erhöhten Preisgeld von insgesamt 2000 Euro (jeweils 500 Euro für die Sieger der Damen und Herrenklasse) ist auch das sportliche Niveau in die Höhe geschnellt. Und natürlich spielte diesmal auch das Wetter mit. Strahlender Sonnenschein, Temperaturen jenseits der 30 Grad Celsius sorgten bei diesem Turnier mit dem familiären Charakter für eine besonders fröhliche Stimmung. Erstmals zum Einsatz kam bei den Jugendlichen das Online-System. Die Jungen und Mädchen konnten sofort auf ihren Handys ihre Ranglistenpunkte ablesen. „Und sie waren sofort bei mir, wenn die falschen Punkte übertragen worden sind“, sagt Cornelius Grimm, der fast ununterbrochen am Computer saß.

Bei den Damen der Lüneburg Open setzte sich Vivienne Kulicke vom Großflottbeker THGC im Finale gegen Alisa Diercksen vom DTV Hannover mit 6:1 und 6:1 durch. Bei den Herren heißt der Sieger der Lüneburg Open Christoph Uster. Der an Nummer eins gesetzte Favorit vom Braunschweiger THC besiegte im Finale den Rotenburger Semir Burina vom TC Grün-Weiß mit 6:2 und 6:3. Lüneburgs Lokalmatador Marcel Humer vom gastgebenden Tennis- und Hockeyclub scheiterte in Runde zwei. Der Lüneburger Oliver Bruns scheiterte erst im Halbfinale am späteren Turniersieger, nachdem er zuvor seinen Vereinskameraden Jens-Uwe Walther besiegt hatte.

Für Lüneburgs Nachwuchshoffnung Bastian Justus Höbermann, an Nummer zwei der Altersklasse U14 gesetzt, kam beim Jubiläums-Salzcup das Aus im Halbfinale gegen Martin Reinstrom vom TC Nordenham. Turniersieger bei den männlichen Jugendlichen wurde der an Nummer eins gesetzte Finn Schöwing vom TC Grunewald Duisburg, der das Finale gegen Reinstrom in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:0 gewann.