Neugraben

Maya Lindholms Traum wird Realität

Rollstuhl-Basketball-Nationalmannschaft spielt am Sonntag, 23. Juni, in Neugraben gegen Kanada. Letzter Test vor der Frauen-EM in Frankfurt

Neugraben. Die smart beach tour der Beachvolleyballer gastierte zu Monatsbeginn im Harburger Binnenhafen, in zwei Wochen kommen drei Volleyball-Nationalteams für den dritten Spieltag der European League in die CU-Arena, und dazwischen steigt ein Länderspiel der Rollstuhl-Basketball-Nationalmannschaft in Neugraben. Der Fokus von Sportfans in der Metropolregion Hamburg liegt im Juni zweifelsohne auf dem Hamburger Süden und speziell auf dem Bezirk Harburg.

Dass die Fans am Sonntag, 23. Juni, um 14 Uhr in der CU-Arena direkt am S-Bahnhof Neugraben die Paralympics-Goldmedaillengewinner von London 2012 hautnah erleben können, dafür gab Nationalspielerin Maya Lindholm den Anstoß. Bei der Sportlerehrung des Bezirks Harburg beeindruckte die Rollstuhl-Basketballerin, die in Harburg wohnt und in Neugraben aufgewachsen ist, alle Beteiligten derart, dass diese ihr einen großen Wunsch nicht abschlagen konnten. "Ich möchte gern ein Länderspiel in meiner Heimat austragen", hatte die 22-Jährige geäußert.

Bezirksamtsleiter Thomas Völsch und Heinz Lüers, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Harburg-Buxtehude, sagten spontan ihre Unterstützung zu. Und so wird Lindholms Traum sehr schnell Realität. Die deutschen Frauen treffen auf Kanada. Das Team wurde bei den Paralympics Fünfter. Am Abend zuvor stehen sich die Weltklasseteams bereits in der Sporthalle Wandsbek gegenüber (18 Uhr). Für Bundestrainer Holger Glinicki aus Hamburg ist es der letzte Test vor der Europameisterschaft, die sechs Tage später in Frankfurt am Main beginnt. Als Paralympics-Sieger gilt Deutschland als Favorit, muss aber wieder an den starken Holländerinnen vorbei, die in London im Halbfinale besiegt wurden. Und auch Holger Glinicki hat einen Traum: "Wenn wir das Endspiel erreichen, wird es am Sonnabend, 6. Juli, von 16 Uhr an live in der ARD-Sportschau gezeigt." Rollstuhl-Basketball außerhalb von Paralympics live im Fernsehen? Auch das wäre eine Premiere.

"Wir wollen dafür sorgen, dass die Hütte voll wird", sagte Thomas Völsch jetzt bei der Länderspielpräsentation und versprach hochattraktiven Sport. "Unsere Spezialrollstühle sind Einzelanfertigungen, kosten 6000 bis 8000 Euro und halten höchstens drei Jahre", gab Nationalspielerin Edina Müller (Hamburger SV) einen Einblick in den Hochleistungssport. "Wir sind auf dem Rollstuhl festgeschnallt und sollten im Idealfall eins mit ihm werden."

Der Eintritt zum Länderspiel, das am 23. Juni um 14 Uhr in der CU-Arena beginnt, ist frei. Einlass ist ab 13 Uhr. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann sich in den Geschäftsstellen der Sparkasse Harburg-Buxtehude im Bezirk Harburg, in der Stadt Buxtehude und in der Gemeinde Seevetal kostenlos Eintrittskarten abholen.