Finkenwerder

Familiärer Volkslauf in Finkenwerder

Den Charakter eines Familienfestes hat sich der Volkslauf von Finkenwerder mit dem Halbmarathon und Strecken über fünf und zehn Kilometer auch bei seiner 26. Auflage bewahrt.

Finkenwerder. Viele Athleten kannten sich auch als Kollegen, denn diese gemeinsame Veranstaltung des TuS Finkenwerder und der Airbus Sport-Gemeinschaft war zugleich die Airbus-Betriebsmeisterschaft. Und die Hamburger Betriebssportler nutzten die Veranstaltung für ihre Landestitelkämpfe. So war für die mehr als 500 Hobbyläufer und Walker ausreichend für sportlichen Anreiz gesorgt.

Schnellster Mann im Halbmarathon war Carsten Ahlfeld (TÜV Nord, 1:18,30 std.) vor Wojtek Korba (Airbus SG, 1:18,42) und Marco Miltzlaff (Deutscher Ring, 1:20,35), schnellste Frau Anne Lupke (ERGO sport Hamburg, 1:25,50) vor Charlotte Döding (WB Allianz, 1:34,46) und Kristina Claussen-Abadie (ohne Verein, 1:35,40). Rainer Sell (Hamburger Laufladen, 35,36 min.) siegte über 10 Kilometer vor Jens Kelling (LG HNF, 37,06). Gerade noch aufs Treppchen schaffte es Birgit Bendix von Blau-Weiss Buchholz in 47,23 Minuten. Über fünf Kilometer landete Frank Kupper vom Post SV Buxtehude in 18,13 Minuten auf Platz zwei, während Mirja Thal (21,23) und Chaline von Allwörden (22,13), beide TuS Finkenwerder, den Sieg bei den Frauen Lara Brunner (Germania Schnelsen) überlassen mussten.

Die kurze Strecke war bei den Läufern zugleich die beliebteste. 222 Meldungen lagen für diese Distanz vor, traditionell gingen viele Familien an den Start. Auch der Halbmarathon fand mit 175 Teilnehmern großen Zuspruch. Über zehn Kilometer waren es nur gut 100 Läufer.

( (gb) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport