Harsefeld

Reit- und Springturnier in Bargstedt ist so populär wie nie

700 Reiter mit 1500 Pferden beim Reitverein Harsefeld zu Gast

Bargstedt/Harsefeld. Das Turnier ist eines der größten in der Region und hat an seiner Attraktivität nichts eingebüßt. Im Gegenteil, Turnierorganisator Dietmar Meyer kann zum 82. Reit- und Springturnier des Reitvereins Harsefeld und Umgebung auf dem Turnierplatz in Bargstedt fast ein Rekordergebnis vermelden. Mehr als 700 Reiter haben sich mit 1500 Pferden zu der viertägigen Pferdeleistungsschau angemeldet und werden von diesem Donnerstag bis zum Sonntag in 50 Prüfungen insgesamt 2700 Starts absolvieren.

Für den Vereinsvorsitzender Dietmar Meyer haben die Vorbereitungen für das Traditionsturnier schon im Vorjahr begonnen. Die ersten Teilnehmer kündigten an, auch 2013 wiederzukommen und haben ihr Versprechen eingehalten. Die Organisation dieses Reitturniers ist für Dietmar Meyer eine logistische Meisterleistung. Zusammen mit seiner engagierten Helferschar will er auch diesmal allen Teilnehmern und den mehreren tausend Zuschauer wieder ein buntes Reiterfest für die ganze Familie bieten.

Vor allem der Leistungssport wird an diesen vier Tagen nicht zu kurz kommen. Wie immer bietet der Reitverein Harsefeld Spring- und Dressurprüfungen bis zur Klasse S an. Höhepunkt in der Dressur ist am Sonntag um 14.30 Uhr der Grand Prix de Dressage, eine Prüfung der Klasse mit drei Sternen. Bei den Springreitern ist der Große Preis von Bargstedt am Sonntag (12.30 Uhr) der höchstdotierte Wettkampf (Zwei-Sterne-S-Prüfung). Traditioneller Abschluss in Bargstedt ist das Zweikampfspringen der Klasse S mit einem Stern. Zu den bei den Zuschauern beliebtesten Prüfungen gehören die beiden Flutlichtspringen am Sonnabend, zuerst um 21 Uhr die Prüfung der Klasse L und um 22.30 Uhr die Zeitspringprüfung der Klasse S mit einem Stern. Zum vielseitigen Programm gehören auch die Qualifikationswettkämpfe zum Bundes-Championat.

Schon heute Abend wird das 82. Turnier des RV Harsefeld mit dem Vereinsspringen eröffnet. Die ersten Prüfungen werden am Donnerstag um 8.30 Uhr stattfinden. An allen anderen Tagen wird von 7 Uhr an um Schleifen und Siegerlorbeeren geritten.