Lüneburg

Das Finale um den Relegationsplatz

Oberliga-Fußballer des Lüneburger SK Hansa erwarten Lupo Martini Wolfsburg zum Spitzenspiel

Lüneburg. Von einem "Showdown" spricht Gerald Kayser, Marketingchef des Lüneburger SK, vor dem Spitzenspiel gegen Lupo Martini Wolfsburg am Sonntag (15 Uhr, Wilschenbruch). Gewinnen die Oberliga-Fußballer des LSK ihr bis dato wichtigstes Saisonspiel gegen den härtesten Konkurrenten, ist der Platz in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga greifbar nahe. Die Voraussetzungen für einen Erfolg sind gut. "Im Moment ist die Stimmung in der Mannschaft klasse", sagt Co-Trainer Thomas Oelkers, "wir haben jetzt die Option, unser Ziel aus eigener Kraft zu erreichen." Mit der Äußerung spielt Oelkers auf das 3:3-Remis zwischen Lupo Martini und dem 1. FC Germania Egestorf/Langreder im Nachholspiel am Donnerstag an. "Aufgrund der aktuellen Konstellation muss Lupo bei uns gewinnen, um seine Chancen zu wahren", nennt Oelkers noch ein Argument, das für seine Mannschaft spricht.

Sowohl Kayser als auch Oelkers wünschen sich nicht nur drei Punkte, sondern auch einen großen Zuschauerzuspruch. "Ich hoffe, dass auf der Zielgeraden viele den Weg ins Stadion finden", sagt Kayser. Eine Hiobsbotschaft gibt es trotz aller Euphorie zu vermelden: Stefan Wolk fällt bis Saisonende aus. Der Mittelfeldakteur hatte sich im Spiel gegen Celle ein Band in der Schulter gerissen. Damit schrumpft der Kader auf 14 einsatzbereite Spieler.