Buxtehude

Vier Hamburg-Titel für junge Boxtalente vom Buxtehuder SV

Auch TV Fischbek und TuS Finkenwerder stellen Landesmeister

Fischbek/Buxtehude. Die Hamburger Meisterschaften waren für die jugendlichen Boxer nur der Auftakt. Jetzt geht es ja erst richtig los - jedenfalls für die Sieger. "In den nächsten Wochen trainieren meine Jungen jeden Tag", kündigt Mark Haupt, Trainer des TV Fischbek, an. Oliver Plambeck, Cheftrainer der Boxer des Buxtehuder SV, stößt ins gleiche Horn. "Mindestens vier Mal in der Woche werden wir auch trainieren", sagt er. Denn für die jungen Faustkämpfer gilt es, sich auf die Nordqualifikation (für die Kadetten von zwölf bis 14 Jahren) oder direkt auf die deutschen Meisterschaften der Junioren vom 8. bis 11. Mai in Bad Blankenburg in Thüringen vorzubereiten.

Als Hamburger Meister hat sich Pascal Braun vom BSV direkt für die deutschen Titelkämpfe der Junioren qualifiziert. Pascal, der in diesem Jahr 15 Jahre alt wird, setzte sich in der Gewichtsklasse bis 52 Kilogramm im Finale gegen den erfahrenen und harten Emre Otcu (Agon) durch. In der zweiten Runde hielt Pascal Braun mutig dagegen und entschied den Kampf knapp für sich. Ebenfalls für die DM qualifiziert ist Patrick Harbeck, auch noch keine 15 Jahre alt, aber schon 80 Kilogramm schwer. In Hamburg traute sich keiner, gegen ihn in den Ring zu klettern. Deutscher Meister war Patrick schon im vergangenen Jahr, allerdings in der jüngeren Kadetten-Klasse.

In dieser Altersklasse stellt der Buxtehuder SV zwei neue Meister. Johannes Englert (bis 46 Kilo) besiegte im Halbfinale Melvin Ulas vom TuS Finkenwerder und im Finale dessen Mannschaftskameraden Tolga Ekinci. Tim Wildemann bezwang im Finale der Klasse bis 52 Kilo Mikka Glatzel vom TH Eilbeck klar nach Punkten. Ricardo Bürth (bis 60 Kilo) holte Silber.

Bei den Kadetten benötigte Fischbeks Vladislav Kiselev im Finale gegen Orac Özer (Agon) nicht einmal zwei Minuten, um nach einem Körpertreffer Hamburger Meister zu werden. Einen der besten und mitreißendsten Finalkämpfe lieferte sich Fischbeks Talent Yunus Öztürk (bis 54 Kilo) bei den Junioren gegen den erfahrenen Grigor Khachatryan (Agon). Nach seinem Sieg hat Yunus jetzt sein Trainingspensum erhöht, um in Bad Blankenburg - wie schon vor zwei Jahren - erneut deutscher Meister zu werden. In der Jugendklasse (16 bis 18 Jahre) hat sich Nenand Stancic als neuer Hamburger Meister für die DM qualifiziert. Auch der TuS Finkenwerder stellte mit Fatih Dogan (48 kg) und Enes Balat (63 kg) bei den Kadetten zwei Meister, die am 4. Mai in der Gorch-Fock-Halle bei einem Gedächtnisturnier in den Ring klettern.

Für eine Überraschung sorgte Fischbeks Trainer Mark Haupt. Der Lehrmeister der erfolgreichen TVF-Kämpfer steigt mit 39 Jahren wieder in den Ring, bestreitet an diesem Sonnabend in Eberswalde seinen ersten Profi-Kampf. Als Amateur hatte Haupt die Altersgrenze überschritten.