Buxtehude

Buxtehude kämpft um Platz zwei

Bundesliga-Handballerinnen spielen an diesem Mittwoch im Nordderby beim VfL Oldenburg

Buxtehude. Die Ausgangslage ist klar. Mit einem Sieg würden die Bundesliga-Handballerinnen des Buxtehuder SV ihren zweiten Tabellenplatz hinter Meister Thüringer HC behaupten und in die Play-offs starten. Bei einer Niederlage könnte der HC Leipzig noch am BSV vorbeiziehen. Trainer Dirk Leun lässt sich nicht beirren, fordert im Nordderby beim VfL Oldenburg an diesem Mittwoch in der EWE-Arena (19.30 Uhr) eine hochmotivierte Mannschaft. Das vorletzte Spiel der Hauptrunde gegen den "Erzrivalen" und Tabellenvierten ist eine der letzten Prüfungen vor dem Beginn der Play-off-Runde.

Am Ostersonnabend schließt Buxtehude die Hauptrunde mit dem Heimspiel gegen die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern ab. Weil die Begegnung von 18 auf 16.30 Uhr vorverlegt wurde, steht auf den Dauerkarten die alte Anwurfzeit. Personell muss Dirk Leun auf Maxi Hayn (Fingerbruch) verzichten, Geburtstagskind Friederike Lütz, die am Dienstag 25 Jahre alt wurde, bleibt einzige Alternative auf Rechtsaußen. Randy Bülau sammelte Spielpraxis in der zweiten Mannschaft. Katja Langkeit und Jessica Oldenburg kehren ebenfalls ins Team zurück. Oldenburg will den vierten Tabellenplatz sichern und die Serie von drei Niederlagen beenden. Zu sehen ist das Derby im Internet.

www.oeins.de

( (ka) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport