Buchholz

SGH Rosengarten verpasst Punkteziel für den März

Bei der 27:35-Niederlage beim Tabellennachbarn TV Nellingen verhindert die Moral ein Debakel

Buchholz. Sechs Punkte hatte Trainer Patrice Giron von der SGH Rosengarten-Buchholz als Ziel für die vier März-Spiele ausgegeben. Nach den klaren Heimsiegen gegen die Kellerkinder Travemünde und Ober-Eschbach hätte der Aufwärtstrend der Handball-Zweitligafrauen mit einem Auswärtserfolg beim TV Nellingen fortgesetzt werden sollen. Doch der Ausflug zum Tabellennachbarn in die Nähe von Stuttgart endete mit einer bitteren 27:35 (12:21)-Niederlage.

Allein der guten Moral der Handball-Luchse aus der Nordheide war es zu verdanken, dass es nicht zum völligen Debakel kam. Bei 25:12 (36. Minute) und 33:20 (53.) lagen die ersatzgeschwächten Gastgeberinnen mit jeweils 13 Toren in Führung. Ein 6:0-Lauf der SGH Rosengarten-Buchholz zwischen der 53. und 59. Minute hielt die Niederlage in erträglichen Grenzen. "Die Mädels haben sich gewehrt und gekämpft. Aber mehr war leider nicht drin. Nellingen hat verdient gewonnen", so Giron.

Die sechste Auswärtsniederlage in Folge zeichnete sich schon in der ersten Hälfte ab. Nach weitgehend ausgeglichenem Beginn zog Nellingen mit einem 5:0-Lauf auf 17:10 (25.) davon und ließ über die Halbzeitpause einen zweiten 5:0-Lauf zum 25:12 folgen. Rosengarten fand weder vorn noch hinten die passende Einstellung zum Gegner. "Wir waren im Angriff zu verhalten", sagte Trainer Giron, "und auch in der Defensive sind wir häufig einen Schritt zu spät gekommen. An dieser Niederlage werde ich zu knabbern haben."

Nun gilt es für den Tabellenelften, sich im Urlaub bis Ostermontag schnell wieder zu finden, um die anstehenden Partien gegen die Abstiegskandidaten Kirchhof (Sonnabend, 6. April, 19 Uhr, Nordheidehalle) und in Greven (13. April) erfolgreich zu gestalten.

Die Tore: Pia Hildebrand (8/2), Anja Ernsberger (5), Julia Harms, Kaja Schmäschke (je 3), Sanne Hoekstra, Elena Nendza, Lisa-Marie Preis (je 2), Sandra Heinzelmann, Rachel Wilhelm-Reimer (je 1)