Skilanglauf

Hittfelder Flachland-Schüler ärgern die Konkurrenz

Hittfeld. Eines ist den "Flachländern" aus Hittfeld gelungen. Beim Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" im Skilanglauf haben die Schüler des Gymnasiums Hittfeld die Konkurrenz ordentlich geärgert. Und das war auch das Ziel, mit dem die Skifahrer aus Seevetal nach Schonach in den Schwarzwald gereist waren. "Wir haben uns wacker geschlagen", sagt Siegfried Braumann, Der 61 Jahre alte Lehrer hat 1988 die Arbeitsgemeinschaft Skilanglauf übernommen und in diesem Jahr zum ersten Mal in der 30-jährigen Schulsportgeschichte das Bundesfinale erreicht. Das Gymnasium Hittfeld belegte den 15. Platz von insgesamt 23 gestarteten Schulen.