Buxtehude

Buxtehuder SV II im Nordderby unterlegen

| Lesedauer: 2 Minuten

Handball-Frauen aus Henstedt-Ulzburg zeigen dem BSV-Nachwuchsteam die Grenzen auf und gewinnen deutlich mit 34:25

Buxtehude. Ein einziges Mal kam so etwas wie Stimmung auf in der Halle Nord. Da waren die Handballfrauen vom Buxtehuder SV II auf zwei Tore an den SV Henstedt-Ulzburg herangekommen. Die Zuschauer und auch Trainer Steffen Birkner hofften auf die Wende in diesem Nordderby der 3. Liga Ost, doch das blieb nur ein Wunschdenken. Die Juniorenmannschaft des gastgebenden Buxtehuder SV fand nie zu ihrem Rhythmus, Leidenschaft und der Wille zum Erfolg waren in dieser Begegnung nicht zu spüren. Und so jubelten die Damen aus der schleswig-holsteinischen Großgemeinde Henstedt-Ulzburg und feierten einen deutlichen 34:25 (18:16)-Erfolg, allen voran Torhüterin Jennifer Knust und Alisa Oehme als frühere Buxtehuderinnen.

Der Buxtehuder SV II rutschte nach der Niederlage gegen den punktgleichen SV Henstedt-Ulzburg auf Platz fünf ab, erwartet jetzt am kommenden Sonntag den Tabellensiebten SVH Oschatz in der Halle Nord (14 Uhr). Trainer Steffen Birkner war unzufrieden, handelte sich sogar eine Zwei-Minuten-Strafe für seinen Unmut ein. Soviel Engagement wie der Trainer hatten die 200 Fans von den jungen BSV-Spielerinnen erwartet. Doch das Drittligateam konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Die Buxtehuderinnen leisteten sich in der Offensive zu viele Abspielfehler und konnten auch nicht in der Deckung überzeugen.

"Wir hatten mehr als 20 Fehlversuche", sagte Trainer Birkner, "da kann man nicht gewinnen." Über die Personalmisere aufgrund von Verletzungen auch in der Bundesligamannschaft wollte Steffen Birkner nicht reden. Er hatte mehr von seinen Spielerinnen erwartet, die sich gar nicht richtig wehrten gegen die Niederlage. Der Gegner aus Henstedt-Ulzburg wirkte engagierter und war im Angriff treffsicherer. Zudem hatte Torfrau Jennifer Knust gegen ihre ehemaligen Mitspielerinnen den besseren Tag erwischt als Katja Ex und Svenja Louwers im BSV-Tor.

Die Tore: Julia Ammann (11/2), Kim Christin Burmester (6), Vanessa Kohler (5), Jennifer Kriegsmann (1), Larissa Usadel (1), Liljana Pingel (1)

( (ka) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport