Harburg

Tanzen ist pure Lebensfreude

Heike und Christian Helweg sind seit mehr als 20 Jahren ein Paar im Leben und auf dem Parkett

Harburg. Lautes und fröhliches Lachen empfängt die Zuschauer, die als Letzte durch Kälte und Schnee dem Eingang zur Aula der Grundschule am Kiefernberg in der Weusthoffstraße zustreben. Drinnen erwartet die Besucher der gemeinsamen Landesmeisterschaften der Tanzsportverbände Hamburgs und Schleswig-Holsteins für Senioren eine frühlingshafte Ausgelassenheit. Um das Karree der Tanzfläche herum sind alle Tische besetzt, weitere Zuschauer drängen sich an den Wänden. Im Kontrast zu den vielen in schwarzen Fracks gekleideten Herren leuchten die Kleider der Damen in fröhlichem Grün, Rot oder Pink. Der Wettbewerb in der S-Klasse der Standardtänze ist Ausklang und sportlicher Höhepunkt eines langen Wettkampftages, zu den der Tanzturnier Club (TTC) Harburg eingeladen hatte.

Bei den Senioren II, also in der Altersklasse 45 bis 55 Jahre, gehen mit 26 anderen Paaren Heike und Christian Helweg an den Start. Sie sind eines von drei S-Klassepaaren des Turnierausrichters. Auf der Bühne klickt Norbert Reimers auf seinem Laptop die vorprogrammierten Musikstücke an. Zu einem Quickstepp wirbeln Heike und Christian Helweg an der langen Reihe der Zuschauer vorbei. Die Zuschauer lachen und klatschen im Rhythmus.

"Der Quickstepp", erzählt Heike Helweg voller Begeisterung, "ist getanzte Lebensfreude. Und wenn dann noch die Hütte voll ist und du spürst, wie der Funke auf die Zuschauer überspringt und du sie begeistern kannst, dann ist das das Schönste, was du erfahren kannst. Dann hat sich das harte Training gelohnt." In diesen Augenblicken dürfen sich die Tanzsportler ein wenig wie Schauspieler oder Sänger auf der großen Bühne fühlen.

Das Ehepaar Helweg ist seit mehr als 20 Jahren verheiratet. Und seitdem tanzen sie auch gemeinsam durchs Leben. "Aber kennengelernt hab ich meinen Mann nicht beim Tanzen." Soviel verrät Heike Helweg. Damals war ihr Christian noch Kickboxer. Zuerst haben sich beide mit Bodybuilding fit gehalten. "Im August 1990 haben wir dann die ersten gemeinsamen Tanzschritte in einer Anfängergruppe des TTC Harburg gewagt", erzählt die Angestellte bei der Hochbahn. "In nur vier Jahren haben wir uns von der untersten bis in die höchste Klasse verbessert." Seit 15 Jahren behaupten sie sich nun schon in der "Bundesliga des Tanzsports".

Bei den gemeinsamen Hamburger und Schleswig-Holsteinischen Meisterschaften in Harburg herrschte der größte Andrang in S-Klasse. Vom Gastgeber TTC Harburg waren noch Marie-Luise und Hans-Heinrich Lühmann dabei, die eigentlich der Senioren- III-Klasse angehören, also bei den über 55-Jährigen antreten müssten. Drittes Paar vom Ausrichterverein waren Susanne Schade und Thomas Resch. Besonders Kritische aber auch äußerst wohlwollende Beobachter ihrer Auftritte waren Werner und Ingrid Führer, einst das deutsche Spitzenpaar in den Standardtänzen und heute Trainer der besten Paare im TTC Harburg. Das Ehepaar Führer gewann zahlreiche deutsche Meisterschaften und war Vize-Europa- und Vize-Weltmeister.

Susanne Schade und Thomas Resch sind nur auf der Tanzfläche und beim Langsamen und Wiener Walzer, Tango, Slowfox und Quickstepp, also den fünf Standardtänzen, ein Paar. Was bei den Senioren eher ungewöhnlich ist. "In unserer Altersklasse sind die sportlichen Anforderungen in den letzten Jahren enorm gestiegen", erzählt Heike Helweg, die beim TSV Buxtehude-Altkloster selbst zwei Tanzkreise trainiert und dabei von ihrem Mann unterstützt wird. "Drei bis vier Mal in der Woche tanzen wir zusammen", beschreibt sie den gemeinsamen Trainingsaufwand. "Dazu walken wir auch. Bis zu sechs Mal in der Woche sind wir zusammen sportlich unterwegs." Heike und Christian Helweg haben ein tiefes Gespür für die Befindlichkeiten des anderen entwickelt. "Wenn wir uns zum Training treffen spüre ich gleich, wenn Christian etwas belastet. Es kommt auch vor, das wir einfach unsere Taschen packen und wieder nach Hause gehen."

Heike und Christian Helweg wurden am Ende Sechste. Mit der Idealbewertung von fünf Mal die Note eins gewannen Jens und Maike Wolff vom Club Saltatio die Landesmeisterschaft. Dirk und Martina Bendrin vom TTC Harburg wurden ebenso Dritte im A-Turnier wie Ingolf und Brigitte Gania in der C-Klasse. Sieger in der D-Klasse waren Karsten und Nicola Oldeland vom TSV Stelle.