Buchholz

Vielversprechender Saisonauftakt

169 Kunstturnerinnen aus sieben Vereinen ermitteln ihre Kreismeister in Pflicht und Kür in Buchholz

Buchholz. Zahlen sagen nicht alles, verraten manchmal nur die halbe Wahrheit und bedürfen oft der Interpretation. Sie sprechen bisweilen aber auch für sich. So wie die beeindruckenden Rahmendaten beim Saisonauftakt der weiblichen Kunstturnerinnen im Landkreis Harburg. Insgesamt 169 Turnerinnen aus sieben Vereinen im Alter zwischen sieben und 23 Jahren stellten sich bei den Kreismeisterschaften in der Buchholzer Nordheidehalle in 20 verschiedenen Wettkampfklassen vor. Ein buntes Gewimmel an den vier olympischen Geräten, an denen die Turnerinnen ihr Können in Pflicht- und auch in Kürübungen präsentierten.

Neben vielen starken Leistungen freute sich Kreisfachwartin Sandra Iwanoff aus Buchholz über die Tatsache, dass viele der älteren Turnerinnen am Vormittag selbst am Gerät aktiv waren, um am Nachmittag als Kampfrichterinnen zum zügigen Ablauf beizutragen. "Dafür bin ich als Organisatorin sehr dankbar", sagte Iwanoff.

In den Ergebnislisten ist die kunstturnerische Großmacht des TSV Buchholz 08 nicht nur quantitativ mit beachtlichen 60 Teilnehmerinnen, sondern auch qualitativ abzulesen. Mit insgesamt elf Kreismeistertiteln sowie jeweils fünf zweiten und dritten Plätzen strich der 08-Nachwuchs mehr als die Hälfte aller vergebenen Titel ein. Die neunjährige Nouree Bien (TSV Buchholz 08) erhielt für ihre Bodenübung den Tageshöchstwert von 17,10 Punkten. Die ersten Sechs jeder Wettkampfklasse haben sich für das Bezirksfinale am morgigen Sonnabend in Bremervörde qualifiziert.

Die Kreismeister: Maria Heitmann, Aimeé Florin Meyer, Leona Braukmeier, Sarah Kleinknecht, Anna Lena Seemann, Cindy Guder, Nouree Bien, Pia Bätz, Sina Busch, Luisa Hoppe, Maja Hartmann (alle TSV Buchholz 08), Kim Hildebrandt, Merle Danisch, Ann-Catrin Wirsching, Lisa Kämpfer (alle Blau-Weiss Buchholz), Tabea Günther, Emma Prinz (beide TSV Eintracht Hittfeld), Isabel Föllmer, Svenja Patjens (beide TSV Stelle), Fiona Labahn (MTV Tostedt)