Buxtehude

BSV-Frauen: Platz zwei im Blick

Bundesliga-Handballdamen des Buxtehuder SV kämpfen um gute Ausgangslage für die Play-offs

Buxtehude. Spitzenreiter Thüringer HC und der HC Leipzig haben vorgelegt. Während die Bundesliga-Handballfrauen aus Thüringen mit 39:25 gegen den VfL Oldenburg eindrucksvoll ihre derzeitige Dominanz in der 1. Handball-Bundesliga der Frauen unterstreichen konnten, verdrängten die Frauen aus Sachsen den Buxtehuder SV mit einem ebenso klaren 32:18 gegen die Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern von Tabellenplatz zwei. Den gilt es für das BSV-Handballteam von Trainer Dirk Leun am Sonnabend, 16 Uhr, im Heimspiel gegen den Tabellenletzten HSG Bad Wildungen Vipers zurück zu erobern.

Sportliche Brisanz steckt also genügend in dem Aufeinandertreffen der Buxtehuder Titelaspirantinnen und dem vermeintlichen Absteiger aus Bad Wildungen. Für den Buxtehuder SV geht es vor allem darum, sich eine gute Ausgangsposition für die Play-offs zu erkämpfen. Als Tabellenzweiter stünde dem BSV im Halbfinale der Play-offs im Rückspiel das Heimrecht zu.

Tickets für die Bundesligadamen gelten auch für das Spiel des Juniorenteams

Nicht mehr um Titel und Play-offs, dafür aber um die Vormachtstellung in der Region, geht es am "Super-Samstag" in der Halle Nord im Spiel der 3. Liga um 13 Uhr zwischen dem Juniorenteam und Bundesliga-Reserve des Buxtehuder SV und der SV Henstedt-Ulzburg. Die Buxtehuder Damen-Mannschaft von Trainer Steffen Birkner rangiert auf Platz vier, die Gäste zwei Punkte dahinter auf Platz sechs.

Sämtliche Eintrittskarten, also auch Dauerkarten, für das Bundesliga-Spiel gegen Bad Wildungen berechtigen zum freien Eintritt für das Spiel des Juniorenteams um 13 Uhr. Tickets für das Bundesliga-Spiel sind im Vorverkauf im BSV-Shop, bei Intersport Stackmann sowie online bei Ticketmaster und unter www.bsv-live.de erhältlich.

Tickets für das Drittliga-Derby gibt es im Vorverkauf im BSV-Shop und beim SV Beckdorf, der VfL Fredenbeck hat ebenfalls Karten erhalten.