Adendorf

19 Tore in zwei Spielen, Adendorf träumt wieder vom Eishockey-Nordpokal

Zwei Spiele, sechs Punkte, 19 Tore. Die Eishockeycracks des Adendorfer EC haben wieder alle Chancen auf die erfolgreiche Verteidigung des Nordpokals.

Adendorf. In den Wochenendspielen ließen sie den Crocodiles Hamburg (9:2) und den Weserstars Bremen (10:2) nicht die Spur einer Chance. Noch im Titelrennen sind Tabellenführer Ritter Nordhorn (13 Punkte aus 6 Spielen), Adendorf (11/5) und der Hamburger SV (9/4). Die Entscheidung fällt voraussichtlich am Freitag, 24. März, wenn der HSV nach Adendorf kommt.

Wermutstropfen beim Heimsieg vor 159 Zuschauern gegen die Crocodiles waren die Spieldauer-Disziplinarstrafen gegen Torsten Heideck und Maxim Huttenlocher für deren überhartes Einsteigen. Mit vier Treffern tat sich Kim Wikström als Torschütze hervor, der dann in Bremen zwei weitere Tore folgen ließ. Auch mit einem Minikader von lediglich elf Feldspielern führten die Heidschnucken nach 26 Minuten bereits mit 5:0. Haupttorschütze war diesmal Denny Böttger (3) vor Dennis Szygula (2). Eriks Ozollapa und Leif Buckup glänzten an der Weser mit jeweils vier Torvorlagen.