Lüneburg

Hattrick von Dominik Fornfeist beim 5:0 des MTV Treubund

Landesliga-Fußballer der SV Eintracht Lüneburg kehren mit 3:2-Auswärtssieg vom Spitzenreiter TB Uphusen heim. TSV Winsen erleidet Rückschlag im Abstiegskampf

Lüneburg. Es war der Tag der Mannschaften aus Lüneburg. In der Fußball-Landesliga gelang dem MTV Treubund beim 5:0 (5:0) gegen den TV Jahn Schneverdingen zwar der erwartete Pflichtsieg, doch das Spiel verlief anders als erwartet.

In den ersten 20 Minuten kamen die Zuschauer nicht aus dem Staunen heraus. Der MTV spielte wie im Rausch. Bereits in der 6. Minute traf Sascha Winter zum 1:0. Nur zwei Minuten später erhöhte Max Hartmann auf 2:0. Wiederum 120 Sekunden später war Dominik Fornfeist zum ersten Mal zur Stelle, als er per Kopf auf 3:0 erhöhte. Schneverdingen wirkte in dieser Phase völlig überfordert. In der 16. Minute nutzte Fornfeist die Verwirrung in der Gästeabwehr erneut zum 4:0. Wiederum nur fünf Minuten darauf durfte Fornfeist nicht nur zum dritten Mal hintereinander jubeln, sondern sich auch über einen waschechten Hattrick freuen. Sämtliche Chancen der Gäste vereitelte Ersatztorwart Marc-Constantin Diekmann. "Wir wollten unbedingt, dass unser A-Junior im Tor zu Null spiel", sagte Co-Trainer Marc Bunge. "Leider hat die Mannschaft in der zweiten Halbzeit nur diese Vorgabe erfüllt." Mit einem 3:2-Auswärtserfolg beim Spitzenreiter TB Uphusen kehrten die Fußballer der SV Eintracht Lüneburg zurück und waren damit das Überraschungsteam am ersten Spieltag im Fußballjahr 2013.

Schockstarre beim TSV Winsen. "Zum Auftakt zu Hause gegen einen direkten Konkurrenten zu verlieren, ist genau das, was nicht hätte passieren dürfen", sagte Trainer Mike Soltau nach der 1:3 (0:1)-Schlappe gegen FC Eintracht Cuxhaven. Spätestens durch die gelb-rote Karte für Oliver Rupprecht (67.) gerieten die Gastgeber auf die Verliererstraße. Erst in der Nachspielzeit markierte Yannick Heidrich den Ehrentreffer. Etwas mehr als nur ein 2:2-Unentschieden hatten sich die Fußballer von der SV Ahlerstedt/Ottendorf gegen den Abstiegskandidaten Eintracht Elbmarsch schon ausgerechnet. Zwei Mal ging dieSV Ahlerstedt/Ottendorf durch Carsten Müller und Neuzugang Kepper de Souza da Silva in Führung und die Gäste glichen durch Christian Spill und Jan-Claas Eckermann (in der Schlussminute) aus.

Auch TuS Güldenstern Stade blieb beim 3:4 (2:2) gegen den MTV Dannenberg hinter den Erwartungen zurück. Trainer Martin König: "Wir haben uns in der Abwehr dilletantisch angestellt und im Angriff die klarsten Chancen versiebt." Nach 2:0-Führung durch Jeremy Faruke und Hermann Mulweme kamen die Gäste noch vor der Pause zum Ausgleich. Das 3:3 erzielte Christopher Eggers per Elfmeter, das 3:4 kassierte TuS Güldenstern in der Schlussminute.

Boris Gröne schoss den VfL Stade in letzter Sekunde zum 2:1-Auswärtserfolg beim FC Verden 04.