VT Aurubis reist selbstbewusst nach Bukarest

Die besten deutschen Nachwuchs-Volleyballerinnen sind in der Bundeshauptstadt im Zurich Team VCO Berlin in der Bundesliga zusammengezogen, sollen vor allem Erfahrungen sammeln und werden speziell gefördert.

Harburg. Das Team kann nicht absteigen, spielt außer Konkurrenz. 921 Zuschauer in der CU-Arena konnten sich jetzt vom Leistungspotenzial der von Bundestrainer Han Abbing trainierten Perspektivspielerinnen gegen VT Aurubis Hamburg überzeugen.

Die Gastgeberinnen von Trainer Helmut von Soosten taten sich schwerer als erwartet, setzten sich nach 74 Minuten aber sicher mit 3:0 (25:21, 26:24, 25:17) durch und bleiben als Tabellensechster auf einem direkten Play-off-Platz. Die Begegnung war lange ausgeglichen. Schon gegen Meister Schweriner SC hatte der Nachwuchs aus Berlin dem Favoriten überraschend einen Satz abgenommen, Das gelang in Hamburg nicht. Spielerin des Tages war Sarah Ammermann mit 16 Punkten.

Mit diesem Erfolg im Rücken und dem 3:0-Hinspielsieg können die Aurubis-Frauen selbstbewusst zum Rückspiel im Challenge Cup bei CSM Bukarest reisen. Trainer Helmut von Soosten und seine Damen wollen ins Halbfinale des europäischen Wettbewerbs. Die Partie wird am Mittwoch ausgetragen.

Die zweite Mannschaft von VT Aurubis Hamburg unterlag dem USC Münster II in der 2. Liga mit 1:3 (23:25, 25:22, 21:25, 21:25).