TG Heimfeld im Endspurt zum Klassenerhalt

Hockeyherren gewinnen das Abstiegsendspiel der 2. Bundesliga gegen DTV Hannover mit 12:6 Toren

Heimfeld. Ein starkes Finish am letzten Spieltag in der Hallensaison hat die Hockeyherren der TG Heimfeld vor dem Abstieg aus der 2. Bundesliga bewahrt. Am Ende war das 12:6 (6:4) vor mehr als 300 Zuschauern in der Sporthalle Kerschensteinerstraße gegen das Schlusslicht und jetzt Absteiger DTV Hannover aber eine klare Angelegenheit für das Team von Trainer York Schumacher.

Die große Anspannung, die sich aufgrund der prekären Tabellensituation aufgebaut hatte, war im sogenannten Abstiegsendspiel der 2. Hockey-Bundesliga Nord bald verflogen. "Nach dem 8:4 kurz nach der Pause war es endgültig keine Zitterpartie mehr", sagte York Schumacher, dessen Hockeyteam allerdings mit 3:4 einmal in Rückstand geraten war und erst danach davonziehen konnte. Den Gästen hätte ein Unentschieden zum Klassenerhalt gereicht und sie ließen deshalb nichts unversucht, das Blatt noch einmal zu ihren Gunsten zu wenden. Beim Spielstand von 10:4 nahm Gästetrainer Julius Schulze-Borges seinen Torhüter vom Feld, aber diese Überzahlphase brachte lediglich ein 2:2 ein.

Ein Wermutstropfen allerdings trübte die Freude über den Klassenerhalt. Der mit 19 Toren mit Abstand erfolgreichste Schütze der TG Heimfeld, Dennis Stiller, beendet demnächst sein Studium und wird danach viel im Ausland tätig sein und beendet deshalb seine sportliche Laufbahn. Auch in seinem Abschiedsspiel war Schiller wieder bester Schütze, erzielte drei Treffer. Die übrigen Tore schossen Florian Stiller, Max Bonz (beide 2), sowie Tobias Dibbern, Lasse Simson, Lennart Gehl, Philip Roloff und Michael Straub.

Jetzt machen York Schumacher und die Hockeyherren der TG Heimfeld erst einmal zwei Wochen Pause, bevor sie sich für die sieben Wochen lange Vorbereitung auf die Feldsaison wiedersehen. Schumacher: "Dann bolzen wir drei Wochen lang Kondition und arbeiten danach vier Wochen lang mit Stock und Ball."

In die Feldsaison in der Regionalliga Nord gehen die Herren von der TG Heimfeld als Tabellenzweite. Sie liegen nach fünf Spieltagen gleichauf mit Tabellenführer TTK Sachsenwald (beide 12 Punkte). "Da ist noch alles drin", so Schumacher, der sich in der Hallenrunde mehr erhofft hatte, jetzt aber in der Regionalliga um den Aufstieg mitspielen will. Nur der Erste darf an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga teilnehmen. Los geht es für die TG Heimfeld wieder am Sonntag, 14. April, 14 Uhr, mit einem Auswärtsspiel beim Schlusslicht Uhlenhorster HC II.