Faustballfrauen aus Schneverdingen lösen DM-Ticket

Schneverdingen. Auch wenn das Spitzenspiel in der Faustball-Bundesliga der Frauen für den TV Jahn Schneverdingen mit 2:3 (9:11, 12:10, 11:3, 8:11, 13:15) gegen den MTSV Selsingen verloren ging, reichte es zur DM-Qualifikation, da der unmittelbare Konkurrent SV Moslesfehn parallel in Hamm zwei Niederlagen kassierte. So kam in der KGS-Sporthalle in Schneverdingen am letzten Spieltag doch noch einmal Freude auf. Jahn-Trainerin Christine Seitz zeigte sich unzufrieden mit der Niederlage gegen Selsingen. "Vollkommen unnötig", sagte sie, "wer im entscheidenden Satz 5:0 führt und in der Endphase bei 10:7 gleich fünf Satzbälle vergibt, hat irgendetwas falsch gemacht." Gegen Absteiger TV Brettorf gewann der TV Jahn überlegen mit 3:0. Zusammen mit Meister Ahlhorn und Selsingen vertreten die Faustballerinen aus der Lüneburger Heide den Norden bei der deutschen Meisterschaft am 2. und 3. März in Neuenbürg/Enz.

Dort allerdings hat Schneverdingen eine "Hammer-Gruppe" erwischt mit dem Titelverteidiger Ahlhorner SV und dem deutschen Feldmeister TSV Dennach. Damit spielen gleich drei Favoriten in der Vorrunde in einer Gruppe. Eine Mannschaft wird schon nach dem ersten Tag die Heimreise antreten müssen. DM-Neuling Selsingen trifft in der anderen Gruppe auf den ATS Kulmbach und den TSV Calw.