SV Beckdorf plant Heimsieg gegen Stralsund fest ein

In eigener Halle wollen die Drittliga-Handballer vom SV Beckdorf in dieser Saison nichts mehr anbrennen lassen.

Beckdorf/Fredenbeck. Fünfmal ging die Mannschaft von Trainer Lars Dammann vor eigenem Publikum schon als Sieger vom Feld, ein Spiel endete in der Sporthalle "Auf dem Delm" unentschieden. Der nächste Heimsieg ist am Sonnabend um 19.30 Uhr gegen den Stralsunder HV fest eingeplant. Der rangiert auf dem vorletzten Tabellenplatz, das Hinspiel gewann Beckdorf deutlich mit 39:25. Stralsund konnte auswärts erst einmal beim Schlusslicht HSV Insel Usedom gewinnen.

Mit einer Erstliga-Reserve bekommt es der VfL Fredenbeck zu tun, der Sonnabend um 19.30 Uhr bei der HSG Handball Lemgo II anzutreten hat. Keine leichte Aufgabe angesichts der bekannten Auswärtsschwäche des VfL Fredenbeck, der in fremder Halle bisher nur ein einziges Mal erfolgreich war, dagegen aber schon acht Niederlagen einstecken musste. Das Hinspiel gegen Lemgo II war mit 35:33 eine knappe Angelegenheit. Gegenüber der 20:33-Heimpleite zuletzt gegen den TSV Altenholz muss sich der VfL Fredenbeck gehörig steigern. .