Nachwuchsarbeit bei HNT und Sharks vorbildlich

Die mehr als 4800 Mitglieder zählende Hausbruch-Neugrabener Turnerschaft (HNT) hat den Preis für vorbildliche Nachwuchsgewinnung und -förderung der Stiftung Leistungssport Hamburg gewonnen.

Hausbruch. Mit der Auszeichnung sind ein Preisgeld von 10.000 Euro und ein Gutschein für Sportgeräte im Wert von 1000 Euro verbunden. Die zweitplatzierte Basketball-Gemeinschaft (BG) Harburg-Hittfeld hat ein Preisgeld von 3000 Euro und ebenfalls einen Gutschein über 1000 Euro erhalten

"Erfolge im Leistungssport setzen eine breite und intensive Nachwuchsarbeit in den Vereinen voraus", sagte der Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Reinhard Wolf. Mit der Auszeichnung sollen entsprechende Vereinsaktivitäten für Kinder und Jugendliche angeregt sowie die ausgezeichneten Maßnahmen bekannt gemacht und empfohlen werden. Die Stiftung Leistungssport wurde 2002 von der Handelskammer Hamburg und der Freien und Hansestadt Hamburg, der DAK und den Hanse-Merkur-Versicherungen mit dem Ziel gegründet, den Leistungssport in Hamburg nachhaltig zu unterstützen. Sie fördert Hamburger Sportverbände, -vereine und -institutionen in den Handlungsfeldern "Talentmanagement", "Nachwuchsförderung" und "Spitzensportsicherung". Hierbei arbeitet sie eng mit dem Hamburger Sportbund (HSB) und dem Olympiastützpunkt zusammen.

Dank des finanziellen Engagements von Hamburg Wasser konnten auch wieder zweite und dritte Preise vergeben werden. Die U19-Sharks Hamburg der BG Harburg-Hittfeld spielen seit vier Jahren ununterbrochen in der Jugend-Basketball-Bundesliga, die U16 seit einem Jahr in Kooperation mit dem Bramfelder SV in der Nachwuchs-Bundesliga.