Einen Augenblick lang wie ein Fußballprofi fühlen

Um die Zukunft des Fußballs muss sich niemand sorgen.

Harburg. Wer bei den Harburger Hallenmeisterschaften in der Sporthalle des Immanuel-Kant-Gymnasiums in Sinstorf die jüngsten Talente um Tore und Punkte, vor allem aber um den Ball kämpfen sah, darf für die Zukunft zuversichtlich sein. Acht Stunden lang rackerten mehr als 100 Nachwuchskicker von der F- bis zur D-Jugend um Titelehren.

Bei den D-Junioren dominierten die Teams des TuS Finkenwerder und des FC Türkiye ihre Spiele. Den umjubelten Sieg und den Pokal holten sich die Jungen vom FC Türkiye. Ein Highlight für die Kinder: Zu jedem Tor wurde von der Turnierleitung eine Musik eingespielt und der Name des Torschützen angesagt. Da durfte sich so manches Talent einen Augenblick lang wie ein Profi fühlen. Bei den E-Junioren ertönte die Musik besonders häufig. Sie schossen 28 Tore in zehn Spielen. Die meisten gingen auf das Konto der Jungs vom neuen Meister Harburger TB. Als Letzte gingen die Jüngsten an den Start. Die Trophäe für den Harburger Hallenmeister der F-Junioren ging an den FC Süderelbe.