Bestechendes aus Buchholz

95 Fechter beim 11. Keese-Optik-Cup. Im Mai feiert die engagierte Blau-Weiss-Abteilung 30. Geburtstag

Buchholz. Das internationale Degen-Fechtturnier von Blau-Weiss Buchholz hat in Norddeutschland einen wohlklingenden Namen. Schon zum elften Mal hatte die kleine Abteilung aus der Nordheide jetzt zum Turnier um den Keese-Optik-Cup in die Turnhalle der Waldschule eingeladen. "Wir hatten 95 Teilnehmer", sagt Fechtchef Mehmet Bilinir. Das Buchholzer Turnier sei für die Sportler aus den drei Landesverbänden Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen besonders attraktiv und wertvoll, weil es Punkte für die Rangliste gibt, und die wiederum sind wichtig für die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften.

Zum Jubiläum werden befreundete Vereine zum Turnier eingeladen

Der diesjährige Keese-Optik-Cup hatte allerdings noch eine weitere Bedeutung, das Turnier wurde im Jubiläumsjahr ausgetragen. Die Fechtabteilung von Blau-Weiss Buchholz feiert im Mai ihr 30-jähriges Bestehen. Mehmet Bilinir, 61, erinnert sich noch an die Anfänge. Schon damals gehörte der Realschullehrer für Physik, Mathematik und Sport in Neu Wulmstorf zu den engagierten Fechtern. "Wir haben auf der Jahnhöhe in Harburg gefochten", sagt Bilinir. Doch die Fechtabteilung des Harburger TB mit gerade einmal acht Aktiven löste sich 1983 auf. Auf der Suche nach einer neuen Trainingsstätte ist Mehmet Bilinir mit seinen Mitstreitern schnell fündig geworden. "Wir haben eine neue Heimat bei Blau-Weiss Buchholz gefunden", sagt er, "zuerst haben wir in der großen Sporthalle des Gymnasiums am Kattenberge trainiert, die kleine Turnhalle der Waldschule ist ein Jahr nach der Vereinsgründung unsere Heimat geworden." Bis heute stehen sich die Fechter dort auf der Planche gegenüber, trainieren zwei Mal wöchentlich. Auch der elfte Keese-Optik-Cup wurde dort ausgetragen.

Was am 8. Mai 1983 mit acht Fechterinnen und Fechtern bei Blau-Weiss Buchholz begann, ist heute auf mehr als 100 Mitglieder angewachsen. Fechten in Buchholz hat sich längst etabliert. Die Abteilung gehört zu den engagierten Sparten und lädt jedes Jahr zu drei Turnieren ein. Dabei legt Mehmet Bilinir Wert auf alle Waffengattungen: Florett, Degen und Säbel. Und: Fechten soll vor allem Spaß machen. Neben den Leistungssportlern gibt es viele Freizeitfechter, die sich regelmäßig jeden zweiten Sonnabend in der Waldschule treffen und ihren Sport betreiben.

Berühmt geworden sind die Blau-Weiss-Fechter auch durch die Vielfalt ihrer Turniere. 1985 wurde das internationale Bienenstich-Florett-Turnier ins Leben gerufen. Seit 1996 gibt es das Wespenstich-Florett-Turnier für jugendliche Nachwuchsfechter. Und im Jahr 2003 feierte das Nordheide-Degenturnier seine Premiere. Blau-Weiss Buchholz hat sich einen Namen gemacht, der Wespenstich gehört heute zu den größten Jugendturnieren Norddeutschlands mit mehr als 150 Teilnehmern. "Wir wollen auch zu unserem Jubiläum ein Turnier auf die Beine stellen", sagt der Abteilungsleiter, der von Anfang an die treibende Kraft der aufstrebenden Sparte ist. Mit einer der modernsten Turnierausrüstungen ist Buchholz auch immer wieder Austragungsort für Landes- und Bezirksmeisterschaften.

Beim Keese-Optik-Cup 2013 wurde auf acht Bahnen in der Waldschule gekämpft. Laurent Jockel vom Nachbarclub TSV Buchholz 08 erkämpfte sich gleich zwei gute Platzierungen, in der Jugend A verlor er das Finale gegen den Itzehoer Jonas Zimmermann. In der Herren-Hauptklasse kam er auf den achtbaren fünften Rang. Friedrich Drieger und Jannis König von Blau-Weiss erwiesen sich als gute Gastgeber, sie ließen ihren Gästen den Vortritt, waren mit dem 14. und 16. Platz aber keineswegs unzufrieden. Einer der besten Blau-Weiss-Fechter fehlte beim eigenen Turnier: Maximilian Spröte war bei den Landesmeisterschaften in Braunschweig aktiv und erreichte dort einen achten Platz.

Die Ergebnisse:

Damen A-Jugend: 1. Solveig Linow (SC Itzehoe), 2. Chilja Busse (FK Hannover); Damen Aktive: 1. Sandra Hargina (Pinneberg), 2. Ingrun Schönberg (Bad Segeberg), 19. Kathrin Müller (Buchholz 08); Herren Aktive: 1. Niclas Schlüter (MTV Braunschweig), 2. Florentin Thum (Bad Segeberg), 5. Laurent Jockel (Buchholz 08), 14. Friedrich Drieger (BW Buchholz), 16. Jannis König (BW Buchholz), 18. Norbert Müller (Buchholz 08); Herren Jugend A: 1. Jonas Zimmermann (SC Itzehoe), 2. Laurent Jockel, 20. Jonas Hauschildt (BW Buchholz); Herren Ü40: 1. Dietrich Seevers (FV Bremen), 4. Stephan Müller, 5. York Lattemann (beide Buchholz 08)