Leichtathletik

Geronimo von Wartburg läuft allen davon

Nach einem Höhentrainingslager in Kenia gewinnt der Läufer aus Verden bei den Cross-Bezirksmeisterschaften in Winsen vier Titel.

Winsen. Dieser Mann ist alles andere als verweichlicht. Gerade erst war Geronimo von Wartburg aus einem Höhentrainingslager in Kenia zurückgekehrt. In dem in Läuferkreisen berühmten Trainingszentrum Iten hatte der 24 Jahre alte Student mit Läufern aus aller Welt bei Tagestemperaturen von deutlich über 20 Grad mehrere hundert Kilometer abgerissen. Für die Crosslauf-Bezirksmeisterschaften, die erstmals im Schützengehölz in Winsen ausgetragen wurden, kehrte von Wartburg nicht nur aus der Höhe von rund 2000 Metern auf Meeresniveau zurück, er musste auch Temperaturen von knapp unter dem Gefrierpunkt verkraften.

Schützlinge von Trainer Gerd Prüsmann überzeugen in ihrem Trainingsrevier

Rein optisch bereitete ihm dies keine Probleme. Der Langstreckenspezialist lief mit kurzer Hose und ärmellosem Trikot. Und von der Leistung her konnte ihm ohnehin niemand das Wasser reichen. Der Student der Uni Leipzig krönte sich in Winsen nicht nur zum doppelten Einzelmeister über die 3000-Meter-Mittelstrecke (9:20 Minuten) und 9000-Meter-Langstrecke (29:05 min.), sondern gewann auf beiden Distanzen mit der LG Kreis Verden auch die Mannschaftswertung.

"Er war viel zu stark und die Strecke viel zu kurz", musste Lokalmatador Tim Tomczak die Überlegenheit von Geronimo von Wartburg neidlos anerkennen. Zu gern hätte der 30-Jährige von der LG Nordheide die im Vorjahr errungenen Bezirkstitel in seinem Trainingsrevier verteidigt. Doch für den Zehn-Kilometer-Spezialisten waren 3000 Meter einfach zu kurz. "Die sind für mich wie eine Sprintstrecke", nahm es Tomczak, der im Ziel elf Sekunden Rückstand aufwies, mit Humor, "dafür fehlt mir einfach die Spritzigkeit."

Auf Bezirkstitel mussten die überwiegend von Gerd Prüsmann eben im Schützengehölz trainierten Gastgeber der LG Nordheide dennoch nicht verzichten. Allein in den Haupt- und Nachwuchsklassen der von insgesamt 239 Crossläufern aus 34 Vereinen besuchten Titelkämpfe feierten die Prüsmann-Schützlinge fünf Einzel- und vier Mannschaftstitel. Zwei erste Plätze gingen an die Familie Helmboldt aus Ashausen in Person von Lena (Schülerinnen W13) und Rico (Schüler M14). Daneben siegten auch Josefine Meyer-Ranke aus Handeloh, Leon Allers (beide U18-Jugend) aus Tostedt und Ann-Kathrin Balduhn (U20) aus Winsen.

Drei Einzeltitel für die Crossläufer aus dem Landkreis Lüneburg

Auch die Lüneburger Läuferinnen und Läufer präsentierten sich bei optimalen Laufbedingungen auf der anspruchsvollen, hügeligen Strecke bestens vorbereitet. Den Anfang machte Sophie Groß (Schülerinnen W12), die über 2000 Meter in 8:01 Minuten souverän mit 13 Sekunden Vorsprung siegte. Nur wenige Minuten später gab es den nächsten überlegenen Sieg für den M13-Schüler Samuel Wurmstädt, der im Schlussspurt noch Reserven offenbarte. Eine kämpferisch starke Leistung bot Carolyn Schaltegger (alle LG Lüneburg/MTV Treubund) mit ihrem Start-Ziel-Sieg in der Klasse W15. Runde für Runde vergrößerte sie den Abstand und stürmte mit elf Sekunden Vorsprung als Erste über die Ziellinie.

Den einzigen Titel für die Stader Läufer holte die Mannschaft des Post SV Buxtehude auf der Männer-Langstrecke mit Carsten Kröger (2. in der M45), Jörg Siebrands (4.) und Frank Kupper (6.). Laura Bach und Henrike Zacher (TSV Wiepenkathen) freuten sich bei den Schülerinnen des Jahrgangs 2001 über Platz zwei und drei.

Nach der dreimaligen Austragung des Silvester-Crosslaufs mit jeweils rund 100 Teilnehmern hat das Terrain in unmittelbarer Nähe vom Jahnplatz des TSV Winsen unter Beweis gestellt, dass es auch für deutlich größere Starterfelder geeignet ist. Die mittelfristige Bewerbung des Kreisleichtathletikverbandes Harburg-Land um eine Crosslauf-Landesmeisterschaft ist nicht ausgeschlossen. In diesem Jahr werden die gemeinsamen Titelkämpfe von Niedersachsen und Bremen am 10. Februar in Müden/Örtze, 2012 noch Ausrichter der Bezirkstitelkämpfe, ausgetragen.

Senioren-Bezirksmeister, Mittelstrecke: M50: Dirk Lühmann (Blau-Weiss Buchholz); M55: Heino Koepp (Lüneburger SV); M70:Wilfried Röming (LG Nordheide); Seniorinnen W60: Ursula Husmeier; W70: Bärbel Wiener (beide LG Lüneburg). Langstrecke: M55: Hans-Ulrich Maak; M70: Walter Schmidt (beide LG Nordheide)