Heute Europacup in der CU-Arena, VT Aurubis will ins Viertelfinale

Zwei Bundesligasiege im Rücken, einen internationalen Gegner vor der Brust.

Neugraben. Mit frischem Selbstvertrauen und wieder gesteigertem Zuschauerinteresse, den Heimsieg gegen Aachen verfolgten mehr als 1000 Fans, betreten die Volleyballfrauen des VT Aurubis Hamburg an diesem Mittwoch (20 Uhr, CU-Arena in Neugraben) zum fünften Mal in dieser Saison internationales Parkett. Die bislang makellose Bilanz soll auch nach dem Achtelfinal-Hinspiel des europäischen Challenge-Cups gegen Hapoel Kfar Saba aus Israel Bestand haben.

"Ich sehe den Europapokalspielen mit großem Optimismus entgegen", sagt Trainer Helmut von Soosten, der den Einzug ins Viertelfinale anstrebt. In der ersten Runde profitierten die Israelis vom Nichtantreten des USC Münster, der aufgrund der Sicherheitslage auf die Reise nach Tel Aviv verzichtet hatte. Das Hinspiel hatte der Hamburger Bundesligakonkurrent mit 3:0 gewonnen. Danach gab es für Kfar Saba zwei klare 3:0-Erfolge gegen ZOK Split. Parallel hatte Aurubis etwas mehr Mühe (3:2, 3:0) mit dem zweiten kroatischen Vertreter, ZOK Rijeka.

( (msb) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport