Harburg

Hallen-Triple für den FC Süderelbe

Der Landesligaclub gewinnt gleich drei Titel bei den Willi-Uder-Gedächtnisturnieren in Harburg zugunsten der Schule Elfenwiese.

Harburg. Die Fußballer des FC Süderelbe haben für ein Novum in der 28-jährigen Geschichte der Willi-Uder-Gedächtnisturniere in Harburg gesorgt. Die Kicker vom Kiesbarg erwiesen sich gleich in drei Turnieren als die wahren Hallenkönige von Harburg und standen als Sieger auf dem Podest.

"So ein erfolgreiches Süderelbe-Wochenende habe ich noch nicht erlebt", sagte der 2. Vorsitzende Matthias Nehls. Die Landesligamannschaft von Trainer Jean-Pierre Richter gewann das Herrenturnier im Finale mit 2:1 nach Neunmeterschießen gegen den Harburger SC. Die Altliga des FC Süderelbe um die früheren Cracks Thomas Kreibich, Michael Ahlers und Kay Dittmer spielte tollen Kombinationsfußball und blieb bis zum Finale ungeschlagen (3:0 gegen den TSV Neuland). Die zweite Mannschaft krönte den Erfolg mit einem 2:1-Sieg im Endspiel gegen den FTSV Altenwerder.

Auch wenn der FC Süderelbe sportlich mit dem Hallen-Triple ein neues Kapitel in der Geschichte der Harburger Wohltätigkeitsturniere aufgeschlagen hat, sind die eigentlichen Gewinner wieder die Jugendlichen der Behinderteneinrichtungen an den Schulen Elfenwiese und Nymphenweg. Das Einlagespiel der Kinder und Jugendlichen gehört zu den Höhepunkten der Willi-Uder-Gedächtnisturniere. Organisator Peter Lich drehte wie jedes Jahr mit beiden Mannschaften wieder eine Ehrenrunde in der Sporthalle Kerschensteinerstraße.

Dabei hatte das Herrenturnier für den FC Süderelbe mit einem Paukenschlag begonnen. In einem hitzigen Nachbarschaftsduell unterlag der spätere Turniersieger gleich zum Auftakt mit 0:4 gegen den FTSV Altenwerder. Und schon in dieser Partie kochten die Emotionen hoch, am Ende konnten die Hitzköpfe auf beiden Seiten mit Spielausschluss wieder beruhigt werden. Auch im Endspiel war es bei diesen Harburger Hallenmeisterschaften hektisch und es kam zu Rudelbildungen. Der FC Süderelbe behielt im Neunmeterschießen mit 1:0 die Oberhand. Zuvor hatten Admir Celikovic (HSC) und Süderelbes Neuzugang Marcel Rodrigues (von Buchholz 08) die Tore zum 1:1 erzielt. Beim Neunmeterschießen zeigte FCS-Torwart Marc Wendt, warum er zum besten Torwart des Turniers gewählt wurde.

Murat Yildiz feierte einen Doppelerfolg. Zuerst gewann er den Wettbewerb mit der zweiten Herrenmannschaft und später stand der Süderelbe-Kicker mit den Alten Herren auf dem Siegerpodest. Yildiz gehörte im Finale auch zu den Torschützen beim 3:0-Erfolg gegen den TSV Neuland. Weiter trafen Thomas Kreibich und Andreas Schmolls. Bei den zweiten Herren gehörte das Finale zwischen den Nachbarclubs zu den besseren Spielen und war bis zum Abpfiff spannend. Adrian Scheffler brachte den FTSV Altenwerder in Führung, Süderelbes Markus Kellner egalisierte. 13 Sekunden vor Schluss sorgte Rustam Weitzel für die Entscheidung mit dem 2:1-Siegtreffer.

Die Willi-Uder-Gedächtnisturniere haben sich längst zu den Harburger Hallenmeisterschaften gemausert. In 27 Jahren hat der Spielausschuss mit Manfred von Soosten, Günter Falk, Peter Lich, Lutz Behrendt, Jürgen Deppe, Wolfgang Lühr, Harald Szulik und Matthias Schulz mehr als 140.000 Euro für die Behinderten-Einrichtungen der Schule und Kita Elfenwiese und der Schule Nymphenweg zusammen gespielt. Die Turniere werden am 26. Januar mit den Senioren-Kickern und am 27. Januar mit den Super-Senioren und den Frauen fortgesetzt.

Ergebnisse

Ligamannschaften: Finale: FC Süderelbe - Harburger SC 2:1 nach Neunmeterschießen (1:1), Neunmeterschießen um Platz drei: FTSV Altenwerder - TuS Finkenwerder 3:1; Halbfinale: HSC - Altenwerder 5:3, FC Süderelbe - TuS Finkenwerder 1:0

Altherren, Finale: FC Süderelbe - TSV Neuland 3:0, Neunmeterschießen um Platz drei: Hamdija - Panteras Negras 3:2

2. Herren, Finale: FC Süderelbe - FTSV Altenwerder 2:1, Neunmeterschießen um Platz drei: TuS Finkenwerder - Grün-Weiss Harburg 4:3