Sportkegeln

Für Bundesligist VfL Stade war Berlin keine Reise wert

Stade. Berlin war keine Reise wert für die Bundesliga-Bohlekegler des VfL Stade, die bei Hertha BSC ihre schlechteste Saisonleistung zeigten. Völlig verdient kassierten die Gäste eine 0:3-Niederlage, ebenso wie trotz verbesserter Leistung tags darauf bei NKC 72 Berlin. Bei der "alten Dame Hertha" entpuppte sich die Stader Taktik als Fehlgriff. Ralf Boldt und Bernd Heidtmann mussten in der Startachse fast kampflos einen 75-Holz-Rückstand hinnehmen, den Matthias Brandt und Bert Maashöfer anschließend nur um die Hälfte verkürzen konnten. Danach ging es nur noch um den Zusatzpunkt, den Ralf Schmidt und Torsten Walter unglücklich um einen Punkt verfehlten. Nichts zu holen gab es bei NKC 72, obwohl der VfL Stade zur gewohnten Aufstellung zurückgekehrt war. Weiter geht es am 26. und 27. Januar mit dem Wechselspieltag gegen LTS Bremerhaven.