Adendorf lehnt sich zurück und zieht in die Play-offs ein

Jetzt ist es amtlich.

Adendorf. Ohne eigenes Zutun haben die Eishockeyspieler des Adendorfer EC die Play-offs der Oberliga Nord erreicht. Durch die beiden Niederlagen der Weser Stars Bremen gegen den EHC Timmendorfer Strand können die Heidschnucken nicht mehr vom vierten Platz verdrängt werden. Bevor es am 1. Februar mit der Meisterrunde und einem attraktiven Heimspielgegner an jedem Wochenende losgeht, muss das Team von Trainer Andreas Bentenrieder aber noch drei Hauptrundenpartien bestreiten.

Beim Auswärtsspiel am Freitag in Bremen und dem Heimspiel am kommenden Sonntag, 19 Uhr, gegen Beach Boys aus Timmendorf muss der Coach auf Stürmer Eriks Ozollapa verzichten. Der Lette ist für sein hartes Foul am 28. Dezember in Timmendorf (1:6) vom Niedersächsischen Eishockey-Verband (NEV) bis einschließlich 21. Januar gesperrt worden, der AEC hat die Sperre bereits akzeptiert. Bei der jüngsten 3:8-Niederlage im Nordost-Pokal bei den Icefighters Leipzig hatte Eriks Ozollapa gemeinsam mit Phil Hungerecker und Dennis Szygula noch zu den Adendorfer Torschützen gehört.