Revanche ist das Ziel beim Auftakt zu englischen Wochen

Englische Wochen gibt es nicht nur im internationalen Fußball. Nein, auch die Volleyballfrauen des VT Aurubis Hamburg müssen innerhalb der nächsten 25 Tage acht Spiele bestreiten.

Neugraben. Das Gute für alle Anhänger des Bundesligisten: die ersten drei Partien werden in der heimischen CU-Arena direkt am S-Bahnhof Neugraben ausgetragen. In den Bundesligaspielen am heutigen Mittwoch, 20 Uhr, gegen den USC Münster und am Sonnabend, 19 Uhr, gegen Alemannia Aachen geht es für das Team von Trainer Jean-Pierre Staelens darum, nach drei Niederlagen in Folge wieder Selbstvertrauen zu tanken. Denn am kommenden Mittwoch, 16. Januar, folgt um 20 Uhr das Achtelfinal-Hinspiel im Challenge-Europacup gegen Hapoel Kfar Saba aus Israel.

Erst zweieinhalb Wochen ist es her, dass VT Aurubis mit einer 0:3-Klatsche vom USC Münster auf die Heimreise geschickt wurde. Genügend Raum für Wiedergutmachung, für die eine konstante Annahme erforderlich ist. Dieses Element wurde im Hinspiel schmerzlich vermisst. Nur so können die Gastgeberinnen zu einem planvollen Spielaufbau finden und Druck auf die Münsteranerinnen ausüben.