Harburg
Dart

Die Könner mit den kleinen Pfeilen

Dart Devils Drochtersen laden zu den ersten "Steel-Dart-X-Mas Open" ein. Rund 100 Teilnehmer werden erwartet.

Drochtersen. Wenn es um die kleinen, 21 Gramm schweren Pfeile geht, dann ist vor allem Konzentration gefragt. "Darten ist ein Präzisionsspiel", sagt Henrik Bösch aus Drochtersen. Und eine Leidenschaft. Der 24-Jährige ist längst vom Dartspielen infiziert. Die Begeisterung beim Werfen der Pfeile auf die 2,37 Meter entfernte Dartscheibe ist bei ihm genauso zu spüren wie bei seinen Mitstreitern.

Vor einem Jahr haben Harro Dahlgrün, 24, und Henrik Bösch die Dart Devils Drochtersen gegründet. Mittlerweile gehören 30 Mitglieder zu dem engagierten Klub, der jetzt Großes mit den kleinen Pfeilen vorhat. Die Dart Devils Drochtersen veranstalten am Sonnabend, 8. Dezember, die ersten "Steel-Dart-X-Mas Open" in der kleinen Festhalle am Sportplatz (10 Uhr). Ein Turnier für jeden Dart-Interessierten und mit einem besonderen Ehrengast. Jyhan Artut, Deutschlands derzeit einziger Dart-Profi aus Hannover und qualifiziert für die Weltmeisterschaften, hat sich mit einem Showauftritt angesagt und will gegen die Turniersieger spielen. "Wir sind schon richtig aufgeregt", sagt Vereinsvorsitzender Harro Dahlgrün. Seit Wochen organisieren er und drei Mitstreiter das Turnier, am Veranstaltungstag sind alle 30 Vereinsmitglieder als Helfer im Einsatz.

Der Aufwand ist groß, gerechnet wird mit 100 Teilnehmern. Das Startgeld beträgt zwölf Euro, zu gewinnen gibt es ein Preisgeld, der Sieger kann ein paar hundert Euro mit nach Hause nehmen. Gespielt wird im Einzel und Doppel-K.o.. Auch ein Ladyturnier - wenn sich genügend Frauen anmelden - und ein Wettkampf der Verlierer (Lucky-Looser-Turnier) ist geplant. Zudem kann jeder Neuling den Dartsport einmal ausprobieren.

Der Aufwand für den kleinen Dartverein ist immens, die Veranstaltung wird auf Bildschirmen übertragen, so dass von jedem Platz aus das Spiel in der Sporthalle zu verfolgen ist. Der Eintritt ist fei.

"Wir wollen für unseren Sport werben", sagt Harro Dahlgrün. Beim Vorsitzenden in der Küche hat das Vereinsleben praktisch begonnen. "Es war eine Küchenidee", sagt der Vorsitzende, "wir saßen zusammen, haben ein wenig Dart gespielt und über eine Vereinsgründung nachgedacht." Schnell wurden Nägel mit Köpfen gemacht. Schon in Kürze hoffen die Dart Devils Drochtersen, als eingetragener Verein ins Vereinsregister aufgenommen zu werden.

Geholfen hat vor allem Gastwirt André Göhringer, der einen kleinen Raum in "Andres kleiner Kneipe" zum Dartzentrum umbaute. Ehefrau Maricel Mousz-Göhringer ist Schriftwartin des Vereins und wird von Kassenwart Chrisian Käsehage und Sportwart Frank Andreasen im Vorstand unterstützt.

Im Dartzentrum der kleinen Kneipe hängen inzwischen drei Scheiben, die ständig umlagert sind. Ziel der Dart Devils Drochtersen ist es, für den Spielbetrieb in Hamburg zugelassen zu werden, weil die Fahrten zu Wettkämpfen in Niedersachsen zu weit sind. Ein schwieriges Unterfangen, noch hat der Hamburger Dartverband nicht zugestimmt. "Wir haben uns mit Buxtehude zusammengetan", sagt Harro Dahlgrün, "sechs Mitglieder von uns spielen dort mit weiteren sechs Akteuren in der 2 Bundesliga."