Handballer vom VfL Fredenbeck sind in Tarp deutlich unterlegen

"Die Abwehr", sagte Trainer Tomas Malmon vom VfL Fredenbeck nachdenklich, "ist unsere größte Baustelle."

Fredenbeck. Schonungslos deckte die HSG Tarp/Wanderup dieses Manko auf, bestrafte jeden Fehler mit einem Tempogegenstoß und einem Tor. Die Drittliga-Handballer aus Fredenbeck hatten in der Treenehalle von Tarp nicht den Hauch einer Chance, verloren mit 34:41 (16:20) deutlich. Am Angriff hatte Tomasz Malmon nicht allzu viel auszusetzen. "Uns fehlt in der Abwehr der zentrale Spielmacher", so Malmon, der vor allem seine beiden verletzten Kreisläufer Cedric Koch und Birger Tetzlaff vermisst. Bisher konnte niemand die beiden in der Abwehr ersetzen. Am Mittwoch geht's weiter beim Ludwigsfelder HC in der zweiten Runde im DHB-Pokalwettbewerb.