Beckdorfs Allendörfer im Topspiel gesperrt

Die Aufgabe ist ungemein schwer, die auf die Drittliga-Handballer des SV Beckdorf wartet. Mit den Handballfreunden Springe kommt der aktuelle Tabellenführer der 3. Liga am Sonnabend in die Sporthalle Auf dem Delm (19.30 Uhr).

Beckdorf/Fredenbeck. Der HF Springe führt aufgrund der besseren Tordifferenz von 21 Treffern gegenüber der punktgleichen HSG Tarp/Wanderup die Tabelle an. Der gastgebende SV Beckdorf ist Tabellensiebter. Einem Spitzenspiel würde nichts im Wege stehen, wenn da nicht die Sperre von Rückraumspieler Mario Allendörfer wäre. Weil er die rote Karte gesehen hatte, wurde der Beckdorfer für drei Pflichtspiele gesperrt. Ein Handikap im Vergleich gegen den Topfavoriten aus Springe. Allendörfer ist einer der wichtigsten Spieler, vor allem wegen seiner Torgefährlichkeit gefürchtet und kann im Verbund mit Stefan Völkers Spiele allein entscheiden.

Der Fredenbecker Kreisläufer Birger Tetzlaff hat seine vierwöchige Spielsperre abgebrummt und steht am Sonnabend seiner Drittligamannschaft beim THW Kiel II wieder zur Verfügung. Auch Tetzlaff war gesperrt. "Ich hoffe, dass er schnell wieder in die Mannschaft integriert wird", sagte Trainer Tomasz Malmon. Die Tore des Kreisläufers werden benötigt, um in Kiel die zwei Punkte zu holen. "Wir müssen Gas geben", sagt Tomasz Malmon.