Harburg

Buchholz 08 wieder auf Platz zwei

Oberliga-Fußballer schlagen Aufsteiger SV Rugenbergen 2:0. Marian Grühn und Arne Gillich treffen

Buchholz. Mit einem hart erarbeiteten 2:0 (1:0)-Sieg gegen den unermüdlich kämpfenden SV Rugenbergen haben die Fußballer des TSV Buchholz 08 Tabellenplatz zwei in der Oberliga Hamburg zurückerkämpft. Der bisherige zweite, SV Curslack-Neuengamme, kam bei Eintracht Norderstedt nicht über ein 1:1 hinaus. Für Buchholz aber war es bereits das siebte Spiel in Folge ohne Niederlage, bei sechs Siegen und einem Unentschieden.

Nach einer knappen Viertelstunde deuteten die Hausherren vor 310 Zuschauern in der heimischen Otto-Koch-Kampfbahn ihre Gefährlichkeit an, doch Arne Gillich (nach Flanke von Hakan Suyer) und Marian Grühn (nach Eckstoß von Gillich) verfehlten das Tor knapp. Beinahe aber hätte Rugenbergens Angreifer Artur Frost für gefrierendes Blut in den Adern des 08-Anhangs gesorgt. Völlig allein tauchte er vor Torhüter Henrik Titze auf und bugsierte auch an ihm vorbei. Aber die Kugel hatte etwas zu wenig Schwung, sodass Marian Grühn in letzter Sekunde knapp vor der Torlinie retten konnte.

Grühn, der sich an diesem Tage ebenso wie Keeper Titze und Gillich eine Bestnote verdiente, sorgte schließlich auch für das Buchholzer Führungstor. Mit einem herrlichen Schuss aus halbrechter Position hatte Gillich den Ball bei einem Freistoß vors Tor gebracht, wo Grühn per Kopf vollendete (22.). Weitere erwähnenswerte Szenen in der ersten Halbzeit waren ein "Freistoß-Knaller" von Marcel Rodrigues und ein Volleyschuss von Gillich. Und schon zwei Minuten auch der Pause war es erneut Gillich, dessen Schuss aus kurzer Distanz jedoch abgewehrt wurde. Mit verteilten Rollen fiel kurz darauf das zweite Tor: Grühn legte den Ball aus kurzer Distanz auf Gillich ab, der zum 2:0 verwandelte (61.).

Der sich tapfer wehrende Aufsteiger aus Bönningstedt hatte Glück, als es nach einem vermeintlichen Foulspiel an Milaim Buzhala im Strafraum keinen Elfmeter gab. Nur die Unterkante der Torlatte traf Marian Grühn per Kopfball. In der Schlussphase scheiterten Grühn und Gillich noch je einmal. Erstmals seit August 2009 keine Übertragung von einem Heimspiel gab es vom Internet-Radio buchholz.fm, da Kommentator Knuth Cornils kurzfristig erkrankte. Erneut verlegt wurde das Oddset-Pokalspiel bei Victoria Hamburg. Da die Victorianer Stephan Rahn und Mark Pomorin aus privatem Grund unabkömmlich sind, steigt die Viertrundenpartie an der Hoheluftchaussee nun am Mittwoch, 1. Dezember.