Harburg

Meckelfeld besiegt Spitzenreiter Lüneburg

Vor dem Anpfiff der Landesligabegegnung zwischen den Fußballern des TV Meckelfeld und SV Eintracht Lüneburg waren die Rollen eigentlich klar verteilt.

Meckelfeld. Das Team aus der Salzstadt kam als Tabellenführer auf den Sportplatz am Anger, die Gastgeber rangieren als Aufsteiger am Tabellenende. Aber so traten die Kicker von Trainer Bodo Blank nicht auf. Im Gegenteil, engagiert und einsatzwillig und mit dem nötigen Glück vereint sorgten die Meckelfelder für die größte Überraschung in der Landesliga Lüneburg. Mit 2:0 feierte der TV Meckelfeld den ersten Saisonsieg und gab damit die rote Laterne an den zweiten Aufsteiger TSV Bienenbüttel ab.

"Heute wird gefeiert", sagte Trainer Bodo Blank. Die Lüneburger dagegen schlichen wie die begossenen Pudel vom Platz. Optisch zeigte der Tabellenführer seine Klasse, das Team von Trainer Carsten Lorenzen hatte das Mittelfeld fest im Angriff, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Der TV Meckelfeld stand sicher in der Abwehr. "Wir haben endlich diszipliniert gespielt", freute sich Bodo Blank, dass seine Kicker seine regelmäßigen Ansprachen zu Herzen genommen hatten.

Dennis Weihe war es, der nach einer halben Stunde die Führung erzielte hatte. Und die Gastgeber verteidigten diese, konnten immer wieder die Eintracht-Offensive stoppen. Sascha Wille war es vorbehalten, zwei Minuten vor dem Abpfiff mit dem 2:0 für die Entscheidung und den erhofften Befreiungsschlag zu sorgen.