Harburg

Die nächste harte Nuss für Aufsteiger TV Meckelfeld

Viel schwerer kann es für die Fußballer des TV Meckelfeld nicht anfangen.

Meckelfeld. Der Aufsteiger in die Landesliga Lüneburg bekommt es am morgigen Sonnabend um 15 Uhr auf der heimischen Sportanlage Am Anger mit dem VfL Stade zu tun. Am ersten Spieltag hatte es eine 0:3-Niederlage bei der Oberligareserve vom VSK Osterholz-Scharmbeck gegeben. "Für mich ist der VfL Stade einer der Ligafavoriten. Die waren letztes Jahr Dritter und wollen es bestimmt noch besser machen", mutmaßt Meckelfelds Trainer Bodo Blank. Von seinem Team erwartet er im ersten Landesliga-Heimspiel mehr Laufbereitschaft und höhere Aggressivität als in Osterholz. Dort waren die "Bravehearts" in der ersten Hälfte förmlich überrollt worden. Erst nach dem Wechsel gelang es ihnen, das Spiel ausgeglichen zu gestalten und sich Torchancen zu erarbeiten. Der VfL Stade reist mit einer 1:2-Niederlage im Bezirkspokal gegen die SV Ahlerstedt/Ottendorf nach Meckelfeld. "Eine verdiente Niederlage", räumte Stades Trainer Ingo Dammann ein, der den Rekonvaleszenten Fritjof Kramer, Dennis Wartenberg und Matthias Bassen erstmals wieder Spielzeit gewährte. Für Dammann ist Meckelfeld eine große Unbekannte. "Man weiß nie, wie stark ein Aufsteiger wirklich ist." Das Heimspiel des MTV Moisburg gegen TuS Heeslingen II ist auf den 8. September verlegt worden.