Harburg

Elard Ostermann wird LSK-Trainer

Der ehemalige Profi-Fußballer kehrt zur neuen Saison zum Oberligisten Lüneburger SK Hansa zurück

Lüneburg. Der ehemalige Bundesliga-Profi Elard Ostermann wird den Fußball-Oberligisten Lüneburger SK Hansa am 1. Juli trainieren. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt Interims-Coach Thomas Oelkers beim LSK im Amt. Mit Ostermann kehrt ein alter Bekannter an den Wilschenbruch zurück. Von 2004 bis 2007 stand der ehemalige Spieler des VfL Bochum und des Hamburger SV dort schon einmal an der Seitenlinie. Ostermann trainierte nicht nur die Liga-Mannschaft und die A-Junioren des LSK, sondern bekleidete zugleich das Amt des sportlichen Leiters. Spätere Trainerstationen waren der NTSV Strand 08 und zuletzt der FC Schönberg 95. "Der Kontakt zu Elard ist nach seinem Abschied aus Lüneburg nie abgerissen", sagt LSK-Marketingchef Gerald Kaiser, der die Verpflichtung einfädelte. Ostermann, der in Grömitz an der Ostsee zusammen mit seiner Frau das Lokal "Pier 54" betreibt, wird - wie bei seinem ersten Engagement - erneut die sportliche Leitung übernehmen. "Er kennt den Co-Trainer und alle handelnden Personen im Verein und will dazu beitragen, dass sich der LSK weiter entwickelt. Seinen neuen Job in Lüneburg wird Ostermann nicht als Pendler bestreiten. Zurzeit ist er auf der Suche nach einer kleinen Wohnung in der Salzstadt, um sich die "Juckelei", so Kayser, zu ersparen.

Elard Ostermann spielte für den VfL Bochum in der Saison 1989/90 insgesamt 21 Spiele in der Bundesliga und schoss ein Tor. In der darauf folgenden Saison kam er nur noch zu sechs Einsätzen. 1995/96 spielte er neun Mal für den Hamburger SV.