Harburg
38. Silvesterlauf

Rekord nach 20 Jahren geknackt

10-Kilometer-Lauf : Stig Rehberg aus Schleswig-Holstein bricht in Drochtersen die 20 Jahre alte Bestmarke von Peter Smolinski.

Drochtersen. Ein junger Mann mit lockigen Haaren stürmte nach dem Startschuss zum 38. Silvesterlauf der TV Germania Drochtersen gleich an die Spitze. Kaum jemand im Kehdinger Stadion kannte den jungen Läufer, der auch am Ende die Nase vorn hatte. Bestens bekannt war dagegen der Mann, der vergebens versuchte mitzuhalten. Andreas Oberschilp hatte zuletzt dreimal in Folge den 10-Kilometer-Lauf durch Drochtersen über die Halbinsel Krautsand und zurück ins Stadion gewonnen. So war nicht nur der Sieg des unbekannten Neulings die große Überraschung beim diesjährigen Lauf von Drochtersen, sondern auch die Siegerzeit. Mit 31:46 Minuten stellte Stig Rehberg vom SC Rönnau auch noch einen neuen Streckenrekord auf.

Die alte Bestmarke war Peter Smolinski (32:02 Min.) vor genau 20 Jahren gelaufen, das war Stig Rehberg noch nicht geboren. Smolinski war auch diesmal am Start und erreicht als Achter den Zieleinlauf. Wie vorher schon der Zweite, Andreas Oberschilp, gratulierte auch Peter Smolinski dem jungen Läufer aus Schleswig-Holstein zu dessen Bravourstück, denn in seinem letzten Lauf als A-Jugendlicher stellte er zugleich einen neuen Landesrekord auf. Das alles kam nicht überraschend, es war so geplant, gab der junge Mann zu, dessen Vereinskollegen Hendrik und Jan-Eric Bostelmann-Arp gleich hinter Oberschilp ins Ziel stürmten.

Ein besonderer Dank des Siegers galt nach dem Zieleinlauf Wiprecht Kuhlgatz, der den Führenden auf dem Fahrrad begleitete und ihn mit wichtigen Informationen versorgte. "Er war mir eine große Hilfe, ich wusste immer, ob ich im Soll liege und wie groß mein Vorsprung ist", sagte Stig Rehberg, der als nächstes einen Junioren-Länderkampf in Lausanne in der Schweiz bestreitet. Seinen "Titel" wird Stig Rehberg im nächsten Jahr wohl nicht verteidigen können. "Dann bin ich in Australien", erzählte der sympathische Sportler.

Schon seit ein paar Jahren sollte Stig Rehberg in Drochtersen laufen. Das hatten sich jedenfalls seine Großeltern gewünscht, die in Drochtersen leben. Doch es hatte nie in die Pläne des amtierenden deutschen Jugend-Meisters im Crosslauf gepasst, der zuletzt als 18. bei den Europameisterschaften in Slowenien bester deutscher Aktiver war.

Stark präsentierte sich im Feld der knapp 300 Läufer das in der Altersklasse Schüler A gestartete Lauftalent Simon Bäcker vom TuS Harsefeld, der als Siebter das Ziel erreichte und mit einer Zeit von 37:17 Minuten ein hervorragendes Ergebnis erreichte. "Eigentlich sind ja die 5 Kilometer seine Paradedisziplin, da hat Simon voriges Jahres fast alles gewonnen", erzählte seine Mutter vor dem Start. Simon Bäcker, der bei der JSG Apensen/Harsefeld in der U17 Fußball spielt, hatte unter anderem beim "Butterkuchenlauf" in Jork als Sieger über 6,5 Kilometerlauf sich aufmerksam gemacht.

Keine Überraschung war dagegen, dass bei den Frauen wieder Birgit Friedrich von der TV Germania die Nase vor hatte. Sie ist die Seriensiegerin beim Silvesterlaufs ihres Sportvereins, hat jetzt elfmal in Folge gewonnen.