Harburg
Fußball: 13. Hallenturnier um den Bröhan-Cup

Bezirksligist Buxtehuder SV gewinnt in Jork in Bestbesetzung

Auf die Bezirksligafußballer vom Buxtehuder SV hatte sich Heinrich Detje schon vor Beginn dem Hallenturniers um den 13. Bröhan-Cup in der Sporthalle am Schulzentrum gefreut.

Jork. "Dass die dann auch mit Niki Nitschke und Pascal von Lohn und anderen starken Hallenfußballern angetreten sind, fand ich toll", war der Fußballtrainer des Turnierausrichters TuS Jork auch nach Turnierende noch froh darüber, dass er die Buxtehuder eingeladen hatte, zumal diese am Ende auch den Pokal holten. Im Endspiel setzten sich die Buxtehuder mit 4:1 gegen den SV Bliedersdorf durch.

Neben Turniersieger Buxtehuder SV entpuppten sich auch die Kreisligafußballer von der SG Lühe nach langer Zeit wieder als positive Überraschung, scheiterten erst im Halbfinale am späteren Finalisten und klassenhöheren SV Bliedersdorf mit 0:2 Toren, gewannen das Spiel um Platz drei 2:1 gegen den TVV Neu Wulmstorf. Buxtehude qualifizierte sich mit einem 2:0 gegen Neu Wulmstorf fürs Endspiel. Sportlich enttäuschend verlief der Auftritt des ASC Cranz-Estebrügge, der zuletzt zweimal das Turnier gewinnen konnte, diesmal aber nicht über einen Sieg mit 2:0 gegen den Hamburger Kreisligaverein SV Este 06/70 hinauskam.

Dass sich Gastgeber TuS Jork mit dem vorletzten Platz zufrieden geben musste, war für Heinrich Detje kein Problem. "Wir hatten nur höherklassige Gegner", sagte er. Schlimmer war da schon, dass sich der 20 Jahre alte Jorker Fußballer Tim Reddersen eine Knieverletzung zuzog. Reddersen, der zur Zeit sein Freiwilliges Soziales Jahr beim TuS Jork absolviert, steht kurz vor der Aufnahmeprüfung an der Sporthochschule in Köln. "Hoffentlich wird er rechtzeitig wieder fit", macht sich Detje um die gesundheitliche Verfassung seines Spielers größere Sorgen als um das Abschneiden seiner Mannschaft beim eigenen Hallenturnier, das zum ersten Mal an einem Sonnabend ausgetragen wurde. Mit bis zu 350 Zuschauern war das Turnier deshalb besser besucht als in den Vorjahren.

Im Finale schossen Fadi Hamze und Niki Nitschke den Buxtehuder SV in Führung, der von der SV Drochtersen/Assel zurückgekehrte Pascal von Loh und Marek Burchardt erzielten die weiteren Treffer für den Cupsieger. Bester Torschütze des Turniers wurde mit Hanno Grethlein allerdings ein Spieler vom TVV Neu Wulmstorf. Hendrik Stahmer vom SV Este 06/70 war bester Feldspieler, Felix Kolster von der SG Lühe überzeugte als bester Torhüter.

Statistik, Halbfinale: SV Bliedersdorf - SG Lühe 2:0, Buxtehuder SV - TVV Neu Wulmstorf 2:0; Spiel um Platz drei: SG Lühe - TVV Neu Wulmstorf 2:1; Endspiel: Buxtehuder SV - SV Bliedersdorf 4:1